August startet sonnig und heiß

Wetter-Kapriole · Der heute zu Ende gehende Juli wird als ein besonders denkwürdiger und außergewöhnlicher Sommermonat in Erinnerung bleiben, der mit Wetter-Eskapaden in Form von extremer Hitze, Rekord-Trockenheit und einem Herbststurm alle Register gezogen hat.

Seit letztem Wochenende hat sich eine frühherbstlich angehauchte Witterung bei uns eingenistet und den Sommer vertrieben. Mit Tief Zeljko fegte am Samstag ein kräftiges Sturmtief über Deutschland, was im Hochsommer sehr selten vorkommt. Dann folgte in der lebhaften Westströmung Tief Andreas mit kühler Luft und weiteren Windböen. Trotz Tiefdruckeinfluss war allerdings die Regenausbeute spärlich. Das Köllertal erlebte den trockensten Juli des letzten Vierteljahrhunderts. Pünktlich zum Monatswechsel ändert sich nun die Großwetterlage, Tief Andreas verzieht sich nach Nordosteuropa, und der August startet mit einem fulminanten Comeback des Hochsommers. Die Temperaturen klettern über 30 Grad. Aber die Rückkehr von Sonne und Hitze erweist sich als nicht ganz störungsfrei, da der Hochdruckeinfluss nicht stabil sein soll und deshalb Blitz und Donner dazwischenfunken können. Heute baut sich die Hochzelle Finchen über Deutschland auf, es wird heiter und trocken bei Erwärmung bis 23 Grad. Morgen streifen uns anfangs noch Wolken eines Tiefs über den Alpen, später wird es sonniger bei Temperaturen um 25 Grad. Der Hochdruckeinfluss dehnt sich am Sonntag vom Mittelmeer bis Skandinavien aus, und bei viel Sonnenschein steigen die Höchstwerte auf 27 bis 29 Grad. Am Montag klettern die Temperaturen auf 30 bis 33 Grad.