Zwei hochklassige Instrumental- und Chorkonzerte in Kleinblittersdorf

Musikszene Obere Saar : Musikfreunde bejubeln Konzerte

Saar Wind Orchestra und MGV Kleinblittersdorf überzeugen ihre Fangemeinden.

Mit zwei hochklassigen Konzerten haben Musiker und Sänger an der Oberen Saar ihre Fangemeinden begeistert. Rund 500 Anhänger des Saar Wind Orchestra füllten die Mehrzweckhalle in Rilchingen-Hanweiler  zur 49. Klingenden Maibowle. „Das war ausnahmslos umwerfend. Auch das Gastorchester war so gut wie lange nicht mehr“, sagte Roland Heinen aus Sitterswald. Er meinte das Blasorchester aus dem pfälzischen Lemberg unter der Leitung von Peter Kästner. Das Saar-Wind-Orchestra und Dirigent Stefan Zimmer präsentierten Stücke wie den „Zauberer von Oz“, „The Stars and Stripes forever“ oder „Die Schöne und das Biest“. Nach der „Battle Hymn of the Republic“, die nie fehlen darf, endete der Abend mit tosendem Applaus.

Mit einem Silcher-Lied begann der Männerchor Obere Saar sein Konzert. „Ich möcht am liebsten sterben, dann wär’s auf einmal still“, sang der Chor aus Mitgliedern des MGV Kleinblittersdorf und des MGV Sitterswald. Es folgten unter der Leitung von Nico Uhl Mozarts „Bundeslied“ und das „Morgenrot“ von Robert Pracht. Der Jugendchor „Young Harmony“ und Dirigentin Karin Noe brachten mit Abbas „Mamma Mia“ und „This is the Life“ von Amy Macdonald Schwung in die mit 200 Gästen gefüllte Halle. Der ebenfalls von Noe geleitete Gospelchor „Humble Voices“ gefiel mit „Let it be“ (Beatles) oder „Mama Loo“ (Les Humphries Singers). Der Kinderchor, Leitung: Karin Noe, sang das Musical „Siebenschläfer“ von Uli Führe. Das Finale bestritten der  Gospelchor und der Männerchor.

Mehr von Saarbrücker Zeitung