Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:41 Uhr

Lesben in der Öffentlichkeit
Wieso Lesben fast unsichtbar sind

Stephanie Kuhnen kommt nach Saarbrücken. 
Stephanie Kuhnen kommt nach Saarbrücken.  FOTO: LSVD Saar
Saarbrücken. Der Lesben- und Schwulenverband Saar präsentiert in der Reihe „Gegenwind“ eine Lesung und Diskussion mit dem Titel „Lesben raus!“. Der Eintritt ist frei. Es geht um das scheinbare Verschwinden lesbischer Frauen aus der Öffentlichkeit.

28 Autorinnen gehen im Buch „Lesben raus! Für mehr lesbische Sichtbarkeit“ diesen Fragen nach: Wo sind sie denn, die lesbischen Frauen? Welche Vorteile und welche Nachteile bringt eine erhöhte Sichtbarkeit? Was führt zur Unsichtbarkeit? Wie lässt sich mehr Sichtbarkeit in allen Bereichen herstellen? Stephanie Kuhnen, die Herausgeberin des Buches, diskutiert darüber am Dienstag, 20. März, ab 19.30 Uhr im Checkpoint, Mainzer Straße 44.

Kuhnen fragt, wieso Lesben geradezu unsichtbar seien angesichts der „historisch einmaligen Situation, dass mehrere Generationen in einer toleranteren Gesellschaft sich offen zeigen können“. Das Buch „Lesben raus!“ ist ab sofort im Checkpoint erhältlich.

Anmeldung: Tel. (06 81) 39 88 33 oder per E-Mail an info@checkpoint-sb.de.