Wettbewerb : Wer wird Genusswirt des Jahres?

Die Jury des Wettbewerbs testete am Freitag die Küche des Landgasthauses Wintringer Hof in Kleinblittersdorf.

"Früher, als viele Familien noch den ganzen Tag auf den Feldern arbeiten mussten, wurde am Morgen bereits ein großer Topf mit verschiedenen Fleischsorten und Gemüse in den Ofen gestellt. Am Abend gab es dann für alle das Essen", erklärte Josef Fogel, der Küchenchef des Landgasthauses Wintringer Hof am vergangenen Freitag.

Die Jury des Wettbewerbes Genusswirt des Saarlandes bekam in Kleinblittersdorf "Baeckeoffe" serviert - ein mehr als hundert Jahre altes Gericht aus der Region. "Solide gekocht" und "Toll abgeschmeckt" lautete das Lob der Jury, die aus Hilde Lauer vom Wirtschaftsministerium, Sabrina Deutsch von der Tourismuszentrale und Jan Willem Fluit vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) bestand.

Ministerium, Tourismuszentrale und Dehoga suchen nach dem Jahr 2015 zum zweiten Mal den Genusswirt des Saarlandes. Es geht um saarländische Gerichte aus saarländischen Produkten. "Wir brauchen uns im Saarland mit unserem Essen nicht zu verstecken. Im Gegenteil: Wir bekommen großes Lob von außerhalb wegen unseres Essens. Wir möchten mit der Aktion unsere Küche noch mehr in den Vordergrund rücken", sagte Hilde Lauer. In Kleinblittersdorf wurden alle Kriterien erfüllt. Denn alle Baeckeoffe-Produkte kamen vom angrenzenden Wintringer Hof, einem Biobauernhof.

Aus mehr als 20 teilnehmenden Restaurants wurden acht ausgewählt, die in die engere Auswahl kamen und ein Gericht für die Jury zubereiten mussten. Morgen wird die Jury entscheiden, welche drei Restaurants sich für das große Finale qualifiziert haben. Diese werden dann am 12. Juni in Saarbrücken um den Titel Genusswirt des Saarlandes kochen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung