Lebenswichtige Reserven Gemeidewerke: Kleinblittersdorf hat genug Wasser

Kleinblittersdorf · In der Sommerhitze fragen sich viele, ob denn in ihrer Stadt und Gemeinde noch genügend Trinkwasser da ist. Hier eine beruhigende Antwort.

 Thomas Brach

Thomas Brach

Foto: Heiko Lehmann

Wasserknappheit war und ist in der Gemeinde Kleinblittersdorf kein Thema. Das teilten die Gemeindewerke der SZ auf Anfrage mit. „Wir hatten selbst in den größten Hitzeperioden noch keine Probleme, was unseren Trinkwasservorrat angeht. Wasser haben wir definitiv genug. Trotzdem sollte jeder sparsam und respektvoll mit Wasser umgehen“, sagt Geschäftsführer Thomas Brach. Aus fünf bis zu 370 Meter tiefen Brunnen kommt das Wasser für die fünf Orte. 3850 Wasseranschlüsse und ein 130 Kilometer langes Leitungsnetz gibt es in Kleinblittersdorf. In der Gemeinde werden pro Jahr werden etwa 600 000 Kubikmeter Frischwasser verbraucht. Während es im Winter etwa 1500 Kubikmeter pro Tag sind, benötigen Haushalte und Betriebe in der jetzigen Hitze etwa 1900 Kubikmeter pro Tag.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort