| 21:15 Uhr

Wanderweg mit Qualitätssiegel

Kleinblittersdorf. "Das ist ja fantastisch. So schöne Aussichten und so viel unberührte Natur finden wir zu Hause nicht. Wir kommen wieder", sagten die Holländer Marie und Wim Slingerland bei der Eröffnung des ersten Premium-Wanderweges im Regionalverband Von SZ-Mitarbeiter Heiko Lehmann

Kleinblittersdorf. "Das ist ja fantastisch. So schöne Aussichten und so viel unberührte Natur finden wir zu Hause nicht. Wir kommen wieder", sagten die Holländer Marie und Wim Slingerland bei der Eröffnung des ersten Premium-Wanderweges im Regionalverband. Die beiden urlauben an der Oberen Saar und sind von der 15,6 Kilometer langen Wanderstrecke in der Gemeinde Kleinblittersdorf begeistert. Genau wie Marlene und Günther Meyer aus Marpingen. "Wir sind extra zur Eröffnung des Weges gekommen. Uns hat vor allem die Ruine eines Klosters begeistert", sagte Günther Meyer. Mehr als 500 Menschen eröffneten am Freitag in Sitterswald die Strecke. Etliche begleiteten Bürgermeister Stephan Strichertz. Andere erkundeten die wunderschöne Route durch Sitterswald, Auersmacher und Kleinblittersdorf auf eigene Faust. "Es wurde Zeit, dass wir in unserer schönen Region einen solchen Wanderweg bekommen. Wie man sieht, haben wir viele zeigenswerte Dinge", sagte Manfred Berger aus Auersmacher. Einen Schritt weiter ging der Saarbrücker Gerd Wohlschlegel. "Ich glaube, wir wissen gar nicht mehr, wie schön wir es vor der eigenen Haustür haben. Erst bei solchen Wanderungen wird einem so etwas wieder bewusst." Auf dem 15,6 Kilometer langen Rundkurs reiht sich eine Attraktion an die andere.Das Deutsche Wanderinstitut zeichnet nur Wege mit dem Deutschen Wandersiegel aus, die strengen Richtlinien genügen. "Auf jedem Kilometer Wanderweg sind etwa 34 Kriterien einzuhalten. Insgesamt muss die Strecke auf 40 Punkte kommen, sonst gibt es die Auszeichnung Premium-Wanderweg nicht", erklärt Birgit Hoffmann vom Regionalverband. Der Blies-Grenz-Weg, wie der Premium-Wanderweg in Kleinblittersdorf heißt, hat 50 Punkte bekommen und wurde für 20 000 Euro hergerichtet. "Der Regionalverband hat die Arbeiten am Weg finanziert, und wir sind für die Instandhaltung zuständig. Wir wollen ihn noch attraktiver machen und vielleicht ausbauen", sagte Strichertz während der Wanderung, für die man etwa fünf Stunden einplanen sollte. Bis zum Jahresende könnten im Regionalverband zwei Premium-Wege hinzukommen. "Die Wege in Riegelsberg und Großrosseln sind kurz vor der Zertifizierung. Darüber hinaus sind noch zwei Premium-Wanderwege in Saarbrücken geplant", sagte Birgit Hoffmann.Weitere Informationen zum Blies-Grenz-Weg bei Birgit Hoffmann unter Tel. (06 81) 5 06 18 00, oder bei Brigitte Flaus, Tel. (0 68 05) 2 00 81 00.