Vortrag über Prostitution und Menschenhandel in Bliesransbach

Vortrag über Prostitution und Menschenhandel in Bliesransbach

Seit Wochen wird in der Gemeinde Kleinblittersdorf über die Ansiedlung eines Bordells gestritten. Nun lädt die katholische Pfarreiengemeinschaft zu einem Vortrag von Helga Tauch von Solwodi Deutschland am Mittwoch, 21. September, 19.30 Uhr, ins Pfarr- und Jugendheim in Bliesransbach ein.

Solwodi ist die Abkürzung von "Solidarity with Women in Distress" (Solidarität mit Frauen in Not). Tauch ist die persönliche Referentin von Lea Ackermann, die den Grundstein für diese Menschenrechts- und Hilfsorganisation 1985 in Kenia legte. Dort war sie als Ordensschwester unterwegs und kam mit Frauen und Mädchen ins Gespräch, die sich aufgrund ihrer Armut prostituierten. Seit 1987 engagiert sich die Organisation auch in Deutschland mit inzwischen 18 Beratungsstellen und sieben Wohnungen für ausländische Frauen und Mädchen, die hier in Not geraten sind. Tauch hat seit 2009 eine Beratungsstelle in Nordrhein-Westfalen geleitet. Hier werden Frauen und Mädchen als Opfer von Menschenhandel zwecks sexueller Ausbeutung - wie es juristisch korrekt heißt - anonym aufgenommen, geschützt untergebracht und begleitet. Tauch zeigt regelmäßig in Vorträgen auf, warum Solwodi gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution sowie für eine Gesellschaft ohne Prostitution eintritt. Das teilt die Pfarreiengemeinschaft mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung