Viele Tore, aber wenige Zuschauer

Am ersten Masters-Wochenende verpassten die Fußballer der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim den Turniersieg in der Ingobertushalle nur knapp. Der SV Schwarzenbach wurde Dritter. Auch bei den anderen Turnieren gewannen nicht immer die Favoriten.

Turnier des SV St. Ingbert

Lange Gesichter gab es am Wochenende bei den Verantwortlichen des Fußball-Verbandsligisten SV St. Ingbert beim Blick auf die nur spärlich besetzen Zuschauerränge des vom SV am Wochenende ausgerichteten 16. Peugeot-Rubeck-Cup (43 Wertungspunkte). Nur 200 Besucher - und damit nur halb so viele als im vergangenen Jahr - schauten sich die Spiele in der Ingobertushalle an. "Das ist natürlich enttäuschend. Vermutlich lag es aber auch daran, dass einige Stadt-Teams bereits in der Vorrunde gescheitert sind", erklärte St. Ingberts Spielausschuss-Vorsitzender Michael Graf. Die, die gekommen waren, sahen das torreichste Endspiel am ersten Masters-Qualifikations-Wochenende. In diesem setzte sich Südwest-Verbandsligist SV Auersmacher II gegen den Tabellenführer der Verbandsliga Nordost, die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim, mit 7:4 durch.

Auersmacher sah nach einer 5:2-Führung schon wie der sichere Sieger aus, doch Mustafa Khan, der im Endspiel insgesamt drei Mal traf, brachte die SG mit einem Doppelpack wieder auf 4:5 heran. Danach gelang jedoch Dogukan Sonsuz das vorentscheidende 6:4 für Auersmacher II. Jan-Kevin Müller traf noch zum 7:4. "Wir hatten damit geliebäugelt, hier zu gewinnen, aber wirklich damit gerechnet hatten wir nicht", meinte SVA-Trainer Christof Müller strahlend und kündigte an: "Wir spielen noch fünf Turniere, und ich denke, dass wir auch bei denen noch für die eine oder andere Überraschung gut sind." Das Spiel um Platz drei entschied übrigens Landesligist SV Schwarzenbach zu seinen Gunsten. Der SVS bezwang Verbandsligist SVGG Hangard mit 5:2. Turnierfavorit SV Elversberg II (Oberliga) war zuvor ebenso in der Zwischenrunde gescheitert wie der gastgebende SV St. Ingbert (Verbandsliga).
Turnier des SV Bübingen

Masters-Rekordteilnehmer SV Auersmacher (15 Mal beim Endturnier dabei) hat sich am Sonntag den Sieg beim Heinen-Cup des Lokalrivalen SV Bübingen (53 Wertungspunkte) gesichert. "In Bübingen zu gewinnen ist natürlich immer besonders schön", meinte SVA-Trainer Andreas Wellner strahlend. "Unser Erfolg war aber auch hochverdient. Wir waren in allen Spielen die bessere Mannschaft", sagte der Übungsleiter. Vor allem im Halbfinale zeigte Auersmacher gegen den gastgebenden SV Bübingen eine Gala-Vorstellung und gewann mit 9:3 gegen den Saarlandliga-Konkurrenten. Nach der Halbfinal-Klatsche war bei Bübingen die Luft raus. Der SVB verlor das Spiel um Platz drei gegen den FC Rastpfuhl mit 3:5. Auersmacher traf im Endspiel auf Landesligist FV Bischmisheim - und hatte beim 4:2-Sieg mit diesem mehr Mühe als erwartet. Dreimal traf Sascha Bickelmann, der es auf insgesamt 16 Turniertore brachte.

Für Regionalligist SV Saar 05 Saarbrücken war das Turnier schon nach der Zwischenrunde beendet. Obwohl die 05er weitestgehend mit Regionalliga-Spielern antraten, reichte es für sie in ihrer Fünfer-Gruppe nur zu Rang drei. 800 Zuschauer kamen zum Turnier in die Brebacher Sporthalle.
Turnier des SV Hasborn

Mit Oberligist FK Pirmasens II hat sich beim Adidas-Schaumberg-Cup des SV Hasborn (57 Wertungspunkte) das klassenhöchste Team den Sieg gesichert. Die Pfälzer setzten sich im Endspiel mit 3:2 gegen Verbandsligist FV Lebach durch. Überraschend Dritter wurde Landesligist VfB Theley, der das Spiel um Platz drei gegen den Lokalrivalen VfL Primstal (Saarlandliga) mit 4:3 gewann. "Gegen Primstal zu gewinnen ist schon etwas Besonderes, auch wenn es nur in der Halle war", freute sich VfB-Spielertrainer Nico Lalla. Der gastgebende Saarlandligist SV Hasborn war nach Niederlagen gegen Lebach (1:2) und Landesligist FC Hellas Marpingen (2:4) überraschend schon in der Vorrunde gescheitert. 650 Zuschauer sahen das Turnier in der Theleyer Sporthalle.
Turnier des VfB Dillingen

Der amtierende Masters-Sieger FV Diefflen hat sich den Sieg beim Pink-&-Wagner-Cup des VfB Dillingen in der Sporthalle West in Dillingen gesichert. Nachdem Diefflen im vergangenen Winter bei sieben Hallenturnier-Teilnahmen sieben Mal als Sieger hervorging, gab es nun auch beim ersten Auftritt in der Runde 15/16 gleich einen Erfolg. Im Endspiel setzte sich der Saarlandligist mit 5:0 gegen Ligakonkurrent 1. FC Reimsbach durch. Die Tore für den FV erzielten Fabian Poß (2), Neuzugang Fabian Blass, Chris Haase und Schlussmann Enver Marina, der per Freistoß traf. Im Halbfinale hatte sich Reimsbach im Prestigeduell gegen den Lokalrivalen SV Mettlach mit 2:1 durchgesetzt. Auch im zweiten Semifinale gab es ein Lokalduell. Hier besiegte Diefflen die Gastgeber mit 2:0. Der VfB Dillingen gewann dann das Spiel um Platz drei gegen Mettlach mit 7:2. Zum Turnier kamen 800 Zuschauer. Wegen der Absage des ES Macheren (Frankreich) und des Nichtantretens des SV Felsberg reduzierte sich die Wertigkeit des Turniers von 45 auf 41 Punkte.
Turnier der SSV Saarlouis

Der gastgebende Bezirksligist SSV Saarlouis ist beim eigenen Ruhland-Kallenborn-Cup (52 Wertungspunkte) in der Sporthalle In den Fliesen nur haarscharf an der ganz großen Sensation vorbeigeschrammt. Das Team von Trainer Sebastian Britz musste sich erst im Endspiel in der Verlängerung Verbandsligist FSG Schmelz-Limbach mit 1:4 geschlagen geben. Turnierfavorit SV Röchling Völklingen (Oberliga) und der luxemburgische Erstligist US Mondorf schieden bereits in der Zwischenrunde aus. Der FV Diefflen II wurde durch ein 8:2 gegen Saarlandligist SF Köllerbach Dritter. 500 Besucher sahen die Spiele.

Auch beim Turnier des SV Bübingen in Brebach durfte der SV Auersmacher jubeln. Hier siegten die Spieler der ersten Mannschaft des SVA aus der Saarlandliga. Foto: Thomas Wieck. Foto: Thomas Wieck

Zum Thema:

Auf einen BlickDie nächsten Qualifikations-Turniere zum 24. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes: Turnier des SV Gersweiler: 16. bis 20. Dezember, Sporthalle Gersweiler, 63 Wertungspunkte.Turnier des FC Brotdorf : 18. bis 20. Dezember, Seffersbachhalle Brotdorf , 47 Wertungspunkte.Turnier des FC Hertha Wiesbach: 19. bis 20. Dezember, Schulturnhalle am Gymnasium Illingen, 41 Wertungspunkte.Turnier der SVGG Hangard: 19. bis 20. Dezember, Ohlenbachhalle Wiebelskirchen, 64 Wertungspunkte.Turnier der SG Körprich-Bilsdorf: 19. bis 20. Dezember, Litermonthalle Nalbach, 65 Wertungspunkte.Turnier des SC Halberg Brebach: 26. bis 29. Dezember, Sporthalle Brebach, 58 Wertungspunkte.Turnier der Arbeitsgemeinschaft SV Reiskirchen/SG Erbach: Sonntag, 27. Dezember, Sportzentrum Homburg-Erbach, 50 Wertungspunkte. sem

Mehr von Saarbrücker Zeitung