Verein sammelt Streuobstäpfel auf dem Wintringer Hof

Verein sammelt Streuobstäpfel auf dem Wintringer Hof

Der Verein Bliesgau Obst nimmt vom 8. Oktober bis 5. November wieder Streuobstäpfel für den Bliesgau-Apfelsaft an. Zur Annahmestelle auf dem Wintringer Hof bei Kleinblittersdorf kommt diesmal der Obsthof Schneider zwischen Habkirchen und Reinheim hinzu. Kühle Temperaturen und viel Regen prägten den Vegetationsverlauf bis in den Frühsommer. Daran schloss sich eine mehrwöchige Trockenperiode an. Die Apfelernte wird maximal ein Drittel der Vorjahresernte ergeben. Demgegenüber steht die steigende Nachfrage nach Bliesgau-Apfelsaft und anderen Streuobstprodukten aus dem Biosphärenreservat Bliesgau. Streuobstwiesen sind die artenreichsten Lebensräume in Mitteleuropa: Vogelarten wie Steinkauz, Rotmilan oder Wendehals finden hier ebenso ihre ökologische Nische wie zahlreiche Schmetterlingsarten und andere Insekten. Den Schutz der Streuobstwiesen mit einer nachhaltigen Nutzung in Einklang zu bringen, ist das große Ziel des Vereins Bliesgau Obst, der Obst- und Gartenbauvereine und des Biosphärenzweckverbands Bliesgau. Wer Äpfel für den Eigenbedarf keltern möchte, ist bei den örtlichen Obst- und Gartenbauvereinen an der richtigen Adresse. Alle anderen können ihre Streuobstäpfel beim Verein Bliesgau Obst abgeben.

Info: Tel. (0 68 43) 90 26 36, info@bliesgau-obst.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung