1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kleinblittersdorf

Unwetter führt zu vollgelaufenen Kellern in der Gemeinde Kleinblittersdorf

Unwetter in der Gemeinde : Starkregen flutet Keller und Straßen in Kleinblittersdorf

Das Unwetter am Mittwoch führte zu einem Großeinsatz der örtlichen Feuerwehr. Besonders hart traf es die Gemeinde Rilchingen-Hanweiler.

Das schwere Unwetter am gestrigen Mittwoch, 17. Juni, hat zu einem Großeinsatz der Feuerwehr in der Gemeinde Kleinblittersdorf geführt. Etwa 60 Feuerwehrleute aus drei Löschbezirken waren von 15 Uhr bis in die frühen Abendstunden im Einsatz.

Innerhalb von vier Stunden mussten die Feuerwehrleute aus den Löschbezirken Kleinblittersdorf, Mitte und Rilchingen-Hanweiler zu insgesamt acht Einsätzen ausrücken. Am schlimmsten traf es dabei den Ortsteil Rilchingen-Hanweiler. Starker Regen führte hier zu mehreren vollgelaufenen Keller. In Auersmacher wurde die Ringstraße überschwemmt.

In einem Fall verletzte sich ein Hausbewohner bei der Wasserbeseitigung und ein Krankenwagen musste gerufen werden. Weitere Personen kamen bei den Einsätzen nicht zu Schaden.

Im Gerätehaus von Kleinblittersdorf wurde zur besseren Kommunikation eine Leitstelle für alle Löschbezirke eingerichtet. „Es waren zum Glück keine größeren Ereignisse. In einigen Kellern stand das Wasser zehn bis 15 Zentimeter hoch. Wir hatten alles immer sehr schnell unter Kontrolle“, sagte Peter Dausend, der Wehrführer der Gemeinde Kleinblittersdorf.

Nach dem Jahrhundert-Unwetter von 2018 hatte die Gemeinde bei den Feuerwehren investiert und die Anzahl der Wassersauger von zwei auf insgesamt sechs verdreifacht. Diese Investition wirkte sich, wie zum Beispiel bei den heutigen Einsätzen, bereits sehr positiv aus.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Starkregen überflutet Keller in Rilchingen-Hanweiler