Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:26 Uhr

Barbarafeier
Sitterswald ist stolz auf Feuerwehrleute mit Leib und Seele

Sitterswald. Von Heiko Lehmann

Nur 29-mal musste der Löschbezirk Sitterswald in der Freiwilligen Feuerwehr Kleinblittersdorf in diesem Jahr bislang ausrücken. „Es war Gott sei Dank ein ruhiges Jahr für uns. So soll es bleiben“, sagte Jörg Hoffmann, der Löschbezirksführer, bei der Barbarafeier der Sitterswalder Feuerwehr. Viele der 54 Feuerwehrleute des Löschbezirkes sind zur Jahresabschlussfeier in die geschmückte Mehrzweckhalle gekommen.

Es ist die erste Barbarafeier, bei der der Löschbezirk ohne eigenes Feuerwehrgerätehaus im Ort ist. Mitte des Jahres bezogen die Löschbezirke Sitterswald und Auersmacher ihr gemeinsames Gerätehaus, das zwischen den Orten gebaut wurde. „Das ist das größte Projekt in unserer Geschichte. Alle sind froh, dass wir endlich ein großes und modernes Feuerwehrhaus haben“, sagt Jörg Hoffmann. Auch die Anfahrten zum neuen Gerätehaus laufen im Alarmierungsfall problemlos ab. „Es hat sich mal noch keiner verfahren und ist zu unserem alten Gerätehaus gefahren“, sagt Hoffmann mit einem Lächeln.

Bei der Barbarafeier ehrte der Löschbezirk verdiente Mitglieder. Andere freuten sich über ihre Beförderung. Befördert wurden: Jens Jager, Dennis Lonsdorfer und Lukas Schaum vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann und Tim Schäfer vom Oberfeuerwehrmann zum Löschmeister. Lukas Grewer und Maximilian Risch wechselten von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr.

Haiko Drewniok und Carsten Hurth wurden für 25-jährige Feuerwehrzugehörigkeit geehrt. Jürgen Quartz ist 35 Jahre dabei. Karl-Leo Bohr engagiert sich bereits seit 40 Jahren in der Sitterswalder Feuerwehr und bekam das Ehrenzeichen des Feuerwehrverbandes. „Ich bin 1977 in die Feuerwehr eingetreten und habe noch beim Bau des alten Feuerwehrgerätehauses geholfen. Mittlerweile haben wir in neues und topmodernes Feuerwehrgerätehaus. So soll es auch sein. Ich bin Feuerwehrmann mit Leib und Seele“, sagte Karl-Leo Bohr.