Mysteriöser Schuh-Klau : Treter-Diebstahl Nummer 3

Die Zeit läuft, wie’s mir scheint, schneller als ich. Es geschah 2008, 2010 – und 2019. Ich kann kaum fassen, dass Diebstahl Nummer eins nun schon gut elf Jahre zurückliegt. Damals verschwand über Nacht ein Paar meiner Laufschuhe und blieb bis heute unauffindbar.

Zweieinviertel Jahre später spielte sich im Schutze der Dunkelheit ein Schabernack ab.

Zwei Paar Jogging-Schuhe standen des Abends noch vor unserer Tür. Beim bösen Erwachen fehlte Stunden später von einem Paar der linke, vom anderen der rechte Schuh. Ich behalf mich vorübergehend, indem ich zum ersten Mal mit einem schwarzen und einem weißen Sportschuh umhertrabte. Das ging so lange, bis nette Nachbarn Tage später das schwarz-weiße Gegenpaar in ihrem Garten fanden und mir Bescheid sagten.

Der jüngste Schuh-Coup bleibt nun also entweder ein ewiges Rätsel. Oder mein blauer Laufbegleiter für den rechten Fuß findet auf irgendeinem Weg wie anno 2010 zurück vor unsere Haustür. Das wäre schon deshalb wünschenswert, weil er mir erst 17 Tage lang mit seinem linken Pendant gute Dienste geleistet hatte, bis sich ein Dieb seiner bemächtigte. Selbst wenn ich nicht so teure Fitnessgeräte übers Pflaster bewege wie andere Läufer, würde ich mich über die Wiederkehr des blauen Fitness-Utensils freuen.

Ich halte Sie auf dem Laufenden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung