Schnapka ist Saarlands schnellster Radfahrer

Schnapka ist Saarlands schnellster Radfahrer

An jenem Tag, den der deutsche Top-Sprinter André Greipel bei der 100. Auflage des Giro d'Italia im Rosa Trikot des Gesamtführenden verbrachte, ermittelten in Bliesransbach knapp 500 Radsportler aus drei Verbänden ihre Landesmeister in der Kategorie "Einer Straße". Während Greipel in Italien das "Maglia Rosa" auf Sardinien bei strahlender Sonne nach nur einem Tag wieder abgeben musste, fanden die Fahrer aus Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland am vergangenen Sonntag im Elite- und U 23-Rennen über 105 Kilometer ungemütliche, nasskühle Bedingungen vor.

Das Peloton blieb auf der schwierigen Strecke rund um Bliesransbach zunächst lange zusammen, ehe es gegen Ende immer mehr auseinanderbröckelte. Nach fünf Runden - eine war 21 Kilometer lang - erreichte Jonas Rapp (Alsenz/Team Heizomat) am Abend als Erster das Ziel in der Fechinger Straße und holte sich vor seinem rheinland-pfälzischen Kollegen Fabian Genuit vom RV Roschbach zugleich den Landestitel. Als erster Saarländer und somit neuer Meister des Saarländischen Radfahrer-Bundes (SRB) fuhr der 36 Jahre alte Matthias Schnapka aus Blieskastel auf Rang 14 über den Zielstrich. Zwei Plätze dahinter folgte Philip Meiser vom RV Hirzweiler. Sascha Schwindling vom RSC St. Ingbert wurde als 22. drittbester Saarländer. Als Zweitschnellste im Eliterennen krönte sich bei den Frauen Kim Ames vom RV Hirzweiler zur neuen Saarlandmeisterin.

Am Vormittag waren die ersten von 16 Entscheidungen gefallen: Bei den Jüngsten in der Altersklasse U 11 durfte eine Saarländerin ganz oben auf das Siegerpodest: Nora Wortmann von den RSF Riegelsberg gewann das neun Kilometer lange Rennen vor den Starterinnen aus Rheinland-Pfalz und Hessen. Die Freude war der Achtjährigen bei der Siegerehrung anzumerken. Und auch ihr älterer Bruder Laurin Wortmann hatte nach dem U 13-Rennen gut lachen. "Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Eigentlich fahre ich Mountainbike, die Umstellung lief heute aber problemlos", erklärte der elf Jahre alte Wallerfanger, der Rang 15 belegte und als bester Saarländer Landesmeister wurde.

Kurz nach dem Start des zweiten Rennblocks bei den vom RV Edelweiß Bliesransbach organisierten Titelkämpfen bestieg Martin Meyer aus Saarbrücken als neuer Saarlandmeister das Podium im Zielbereich. Zuvor hatte der 60-Jährige im Rennen der Senioren 4 Gesamtrang vier belegt. "Ich musste in der ersten Runde am zweiten Berg abreißen lassen, danach war es eine Art Einzelfahren", sagte Meyer.

Die Landesmeisterschaft im Kampf gegen die Uhr war am Vortag im rheinland-pfälzischen Rüssingen über die Bühne gegangen. Im Zeitfahren der Elite war Timo Schäfer aus St. Wendel schnellster Saarländer - und krönte sich somit vor dem Titelverteidiger Alexander Boos aus Merzig zum neuen Landesmeister. Bei den Frauen ging der Sieg an Heike Ferrang vom RSC St. Ingbert, sogar als Gesamterster des U23-Zeitfahrens erreichte der 21 Jahre alte Clemens Schwöbel vom RV Bliesransbach das Ziel.

Mehr von Saarbrücker Zeitung