| 19:55 Uhr

Retter-Team bewies 44-mal Vielseitigkeit

Diese ehrenamtlichen Retter freuten sich bei der Kleinblittersdorfer Barbarafeier über Ehrungen und Beförderungen. Foto: Heiko Lehmann
Diese ehrenamtlichen Retter freuten sich bei der Kleinblittersdorfer Barbarafeier über Ehrungen und Beförderungen. Foto: Heiko Lehmann FOTO: Heiko Lehmann
Kleinblittersdorf. Heiko Lehmann

Bislang 44 Einsätze hatte der Löschbezirk Kleinblittersdorf in diesem Jahr. Kein anderer der fünf Löschbezirke rückte häufiger aus. "Von Bränden über eine Personensuche bis hin zu Verkehrsunfällen war in diesem Jahr bei uns alles dabei. Leider gab es bei einem Verkehrsunfall einen Schwerverletzten", sagte Sebastian Quinten, der Löschbezirksführer von Kleinblittersdorf , bei der Barbarafeier zum Jahresabschluss. "Deutlich zugenommen haben Fehlalarme über Brandmeldeanlagen sowie Türöffnungen. Ansonsten ist die Einsatzzahl im Vergleich zum Vorjahr etwa gleichgeblieben", fuhr Quinten fort. Gleichgeblieben ist auch die Zahl der Feuerwehrleute im Löschbezirk. Er hat 38 Aktive, 13 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und eine achtköpfige Alterswehr. Zur Feier im Restaurant Da Pino gehörte die Beförderung folgender Feuerwehrmänner und -frauen. Von der Feuerwehranwärterin zur Feuerwehrfrau brachte es Angelina Berberich. Benjamin Bömer, Geordi-Thomas Keller und Steven Berberich sind nun nach ihrer Anwärterzeit Feuerwehrmänner. Florian Litzenburger wechselte von der Jugendwehr zu den Aktiven. Geehrt wurden Mike Greff für 25 Dienstjahre, Uwe Peters für 35 und Kurt Dahlem für 45 Dienstjahre in der Freiwilligen Feuerwehr Kleinblittersdorf . Diese ehrenamtlichen Retter freuten sich bei der Kleinblittersdorfer Barbarafeier über Ehrungen und Beförderungen. Foto: Heiko Lehmann

Das könnte Sie auch interessieren