1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kleinblittersdorf

Projektideen für Biosphäre können bis Ende Mai eingereicht werden

Projektideen für Biosphäre können bis Ende Mai eingereicht werden

Wer gute Ideen zum Klimaschutz, für regionale Produkte oder die Bewahrung der Kulturlandschaft in der Biosphäre Bliesgau hat, sollte schnell seinen Antrag einreichen. Denn die Europäische Union fördert diese Projekte.

Wertvolle Kulturlandschaft, regionale Produkte, Klimaschutz und Bildung für nachhaltige Entwicklung sind Schlagworte der "Lokalen Entwicklungsstrategie Biosphärenreservat Bliesgau". Nach dem ersten Aufruf im Herbst 2015 wurden fünf Projekte aus den Bereichen Wandern, historische Gartenanlagen und Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgewählt. Das notwendige Fördergeld habe mittlerweile das saarländische Umweltministerium bewilligt. Jetzt könne mit der Umsetzung begonnen werden.

"Allerdings muss noch viel passieren, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Daher können bis zum 31. Mai wieder Projektanträge beim LAG-Regionalmanagement eingereicht werden", teilt die Aktionsgruppe mit. Maximal könnten aus dem EU-Förderprogramm Leader für den ländlichen Raum für den zweiten Projektaufruf 500 000 Euro ausgegeben werden. Anträge können zu allen vier Handlungsfeldern gestellt werden: "Inwertsetzung der Kulturlandschaft", "Regionale Produkte erzeugen und vermarkten", "Energie und Klimaschutz " sowie "Bildung und Kommunikation". Die Lokale Aktionsgruppe freut sich auf Ideen, Anregungen und Projektvorschläge aus der Bevölkerung. Vorschläge können jederzeit an die Regionalmanagerin Anika Hering herangetragen werden. Interessenten wird dringend geraten, sich mit ihren Ideen früh an das Regionalmanagement zu wenden. Weitere Projektaufrufe werde es 2017 und 2018 geben.

Kontakt und Info: Regionalmanagerin Anika Hering , Tel. (0 68 41) 1 04 84 13, Mail: lag@biosphaere-bliesgau.eu