| 20:23 Uhr

Bliesransbacher Tradition
Segen für Pferde und Traktoren

Matthias Scheer, der neue Pastor der Gemeinde Kleinblittersdorf (rechts im Bild), segnet in Bliesransbach Pferde und Traktoren.
Matthias Scheer, der neue Pastor der Gemeinde Kleinblittersdorf (rechts im Bild), segnet in Bliesransbach Pferde und Traktoren. FOTO: Heiko Lehmann
Bliesransbach. Am Wochenende gab es in Bliesransbach das Patronatsfest des heiligen Lukas. Von Heiko Lehmann

Wenn Bliesransbach am dritten Oktoberwochenende in jedem Jahr zu seinem Patronatsfest des heiligen Lukas einlädt, gibt es ein ungewöhnliches Wetterphänomen. „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es hier irgendwann mal geregnet hat. Hier scheint irgendwie immer die Sonne“, sagte Karin Hermann am vergangenen Sonntag bei der Pferde- und Traktorensegnung an der Wendalinuskapelle. Die Segnung ist der Höhepunkt des Festtages. Mehrere hundert Menschen kamen und machten beim Umzug von der Katholischen Pfarrkirche quer durch den Ort bis zur Wendalinuskapelle mit. Etwa 50 Traktoren und 50 Pferde waren ebenfalls dabei.


Karin Hermann aus Bliesmengen-Bolchen ist mit ihrem Gespann aus einem prunkvollen Wagen und dem französischen Ardenner Oskar seit mehr als zehn Jahren dabei. „Das ist eine wundervolle Tradition, und so etwas darf nicht aussterben. Ich hoffe, dass es diese Veranstaltung noch sehr lange gibt“, sagte Karin Hermann.

Nils Heinen aus Niederwürzbach war mit den Schlepperfreunden Saarpfalz in Bliesransbach dabei. Er und seine Freunde besuchen so gut wie jede Pferde- und Traktorensegnung im Saarland. „Es macht uns einfach großen Spaß. Wir sind mittags mit unseren Traktoren in Niederwürzbach losgefahren. Mittlerweile kennen wir ja die Schleichwege nach Bliesransbach“, sagt Nils Heinen. An der Wendalinuskapelle beteten und sangen die Menschen. Pastor Matthias Scheer segnete die Traktoren und Pferde. Für den neuen Pastor der Gemeinde Kleinblittersdorf war es die erste Pferde- und Traktorensegnung in Bliesransbach. „Ich bin begeistert. Ich habe mal bei einer anderen Traktorensegnung mitgemacht. Aber die war bei weitem nicht so groß und auch ohne Pferde“, so der Pastor, der eigentlich Unterstützung von Dechant Benedikt Welter aus Saarbrücken hätte bekommen sollen. Doch Welter, der im vergangenen Jahr noch beim Umzug mitgeritten war, musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Nach der Segnung gab es Bonbons für die Kinder und für alle Teilnehmer Kaffee und Kuchen im Bliesransbacher Dom. Diese Tradition gib es in Bliesransbach nun bereits seit Ende der 1940er-Jahre.