| 19:52 Uhr

„Nicht ligatauglich“ gegen Offensivfeuerwerk

Symbolisch fürs Spiel: Auersmachers Melvin Heid (l.) in Aktion, Bildstocks Marco Caligiuri schaut zu. Foto: Wieck
Symbolisch fürs Spiel: Auersmachers Melvin Heid (l.) in Aktion, Bildstocks Marco Caligiuri schaut zu. Foto: Wieck FOTO: Wieck
Auersmacher. "So spielt ein Absteiger." Mit diesem Satz ist die Leistung der DJK Bildstock in der Partie am Samstag beim SV Auersmacher hinreichend beschrieben. Bildstocks Trainer Björn Klos ringt sichtlich um Worte nach der 0:6 (0:4)-Niederlage, die seine Mannschaft in der Fußball-Saarlandliga kassierte. Sein Kapitän Christian Schneider sagt: "Wir müssen den Karren nun gemeinsam aus dem Dreck ziehen und sowohl unseren Trainern wie auch den Zuschauern etwas zurückgeben." Das Auftreten der Mannschaft sei derzeit "nicht ligatauglich". Dominik Dix

Das Spiel war kaum angepfiffen, da stand es bereits 1:0 für die Gastgeber. Auersmacher führte einen Einwurf schnell aus. Der Ball landete nach zwei Stationen bei Melvin Heid, der in der ersten Minute traf. Und nur zwei Minuten später brachte Verteidiger Matthias Schneider im Strafraum Heid zu Fall, während dieser versuchte, nach einem hohen Pass den Ball zu kontrollieren. Schiedsrichter Schiedsrichter Thorben Rech entschied auf Elfmeter. Yannik Hoffmann führte aus - und erhöhte auf 2:0 für Auersmacher.

Bildstock fand nicht ins Spiel und hatte Mühe, den kombinationsstarken Gastgebern etwas entgegenzusetzen. Besonders Heid und Jonas Philipp brachten die Defensive in Bedrängnis. So auch in der 25. Minute. Heid spielte Philipp auf der rechten Seite an, dieser setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und brachte den Ball flach und hart in den Fünfmeterraum. Schneider, der schon den Elfmeter verursacht hatte, wurde angeschossen und lenkte das Leder ins eigene Tor - das 3:0 für den Tabellenvierten. Und der nächste Treffer ließ nicht lange auf sich warten. In der 32. Minute setzte abermals Philipp im Zusammenspiel mit Heid die Bildstocker Abwehr außer Gefecht. Heid behielt einen kühlen Kopf vor Schlussmann Marcel Sommer und erhöhte auf den 4:0.

Von der Bildstocker Offensive war nichts zu sehen. Daran änderte auch der Platzverweis gegen Auersmachers Hasan Sonsuz wegen einer Tätlichkeit (35.) nichts. Von der Unterzahl der Gastgeber war nichts zu spüren. Auersmacher spielte weiter aggressiv nach vorne. In der 64. Minute ging Bildstocks Marco Caligiuri ungestüm mit gestrecktem Bein in einen Zweikampf im Strafraum gegen Sascha Schumacher zu Werke - der nächste Elfmeter für die Gastgeber. Heid verwandelte den Strafstoß und krönte seine Leistung mit seinem dritten Tor.

"Wir hatten nach der Pleite letzte Woche einiges gutzumachen", sagt Heid mit Blick auf die 1:3-Niederlage gegen den SC Halberg Brebach: "Unser Ziel war es, offensiv eine gute Leistung zu bringen. Das ist uns bis zur letzten Minute gelungen." Den Schlusspunkt setzte in der 83. Minute Sinan Tomzik mit seinem Treffer zum 6:0.

Das könnte Sie auch interessieren