1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kleinblittersdorf

Mutter und Tochter tauschen Lebensmittel auf der Freundschaftsbrücke

Kleinblittersdorf : Lebensmitteltausch auf der Brücke

Die Ostertage mit Ausgangsbeschränkung , Besuchsverboten und geschlossenen Ausflugszielen machen auch familiäre Kontakte schwierig. Noch dazu, wenn Familienmitglieder diesseits und jenseits der Grenze wohnen.

Auf der Freundschaftsbrücke trafen sich am Freitag bei Sonnenschein Adeline Schadt aus Kleinblittersdorf und ihre Mutter Christine Wagner aus dem französischen Großblittersdorf mit Einkaufstaschen am Flatterband der Polizei, um Waren auszutauschen.  Adeline gab Winterschuhe zurück und brachte der Mutter frischen deutschen Spargel und erhielt dafür im Gegenzug französische Entenbrust für die Osterfeiertage.

„Wir treffen uns jetzt einmal in der Woche auf diese Weise, weil uns das andere zu umständlich ist. Ich muss schon für den Spaziergang zur Freundschaftsbrücke ein Formular für die Gendarmerie ausfüllen“, erzählt Mutter Christine, die mit Mundschutz unterwegs ist. Und Tochter Adeline ergänzt: „Ich müsste sonst behaupten, zur Pflege meiner Mama über die Grenze zu müssen, was ja so auch nicht stimmt. Dann treffen wir uns eben regelmäßig auf der Brücke.“ Dort wünschen sich auch noch andere Familien frohe Ostern am Absperrband.