Leserbrief zum Thema Müll

Zwei Plastiktüten pro Würstchen

Zum Artikel "So kann's gehen: Immer dieser Verpackungsmüll" - SZ vom 8. Januar

Frau Hartmann spricht mir da voll aus der Seele. Jedes Mal wenn ich vom Einkaufen komme, muss ich mich über diese vielen Verpackungen ärgern. Und dabei nehme ich schon immer eigene Taschen und Tüten mit. Aber dann bekomme ich an den Verkaufstheken gesagt: Nein das dürfen wir nicht, und dann gibt es z.B. für ein einzelnes Wiener Würstchen zwei Plastiktüten, erst eine durchsichtige und dann noch eine mit dem Logo des Geschäftes! Natürlich gebe ich dann alles Plastik in den gelben Sack, aber man muss doch überlegen, was allein die Herstellung und Entsorgung dieser vielen Verpackung kostet und wie sehr das der Umwelt schadet. Da könnten die Kunden Druck ausüben, indem sie die vielen Plastikverpackungen ablehnen, aber…

Dorothea Leyh, Kleinblittersdorf