Köllerbach vorerst Spitze in der Saarlandliga

Saarlandliga : Köllerbach ist vorerst Spitze in der Saarlandliga

Mit jeweils zwei Toren haben Valentin Solovej und Yannick Nonnweiler die SF Köllerbach zumindest für eine Woche auf Rang eins der Fußball-Saarlandliga geschossen. Vor 150 Zuschauern setzten sich die SF am Sonntag zu Hause mit 4:2 (2:1) gegen den Tabellenfünften SV Mettlach durch.

Köllerbach zog dadurch am spielfreien Tabellenführer SV Elversberg II vorbei.

Doch das könnte sich bald wieder ändern. Denn am kommenden Wochenende haben die Sportfreunde spielfrei. Elversberg II und der SC Halberg Brebach (siegte am Sonntag mit 2:0 beim VfL Primstal) könnten dann mit Siegen an Köllerbach vorbeiziehen.

Elversberg II hätte bei einem Erfolg am Sonntag um 15 Uhr bei der Spvgg. Quierschied zwei Punkte mehr als die Sportfreunde. Brebach wäre bei einem Sieg in der zeitgleich stattfindenden Partie beim FV Eppelborn punktgleich mit Köllerbach, hätte aber die bessere Tordifferenz.

Für das Aufstiegsrennen zur Oberliga ist aber nur das Elversberger Ergebnis von Bedeutung, da Brebach sich nicht für die höhere Spielklasse beworben hat. Der Saarlandliga-Meister steigt direkt in die Oberliga auf. Der Vizemeister nimmt an einer Aufstiegsrunde teil.

„Fakt ist auf jeden Fall schon mal, dass wir bis zum letzten Spieltag im Meisterrennen sind. Das ist toll, und da sind wir richtig heiß drauf“, sagt Köllerbachs Spielertrainer Robin Vogtland. Im Saisonfinale (26. Mai) empfängt seine Elf die Spvgg. Quierschied – wo Vogtland kommende Saison Trainer wird.

Im zurückliegenden Heimspiel gegen Mettlach ging Köllerbach nach einer halben Stunde in Führung. Solovej köpfte den Ball nach einer Ecke von Yannick Momper zum 1:0 ins Netz. Nur sieben Minuten danach kamen die Gäste zum Ausgleich. Der Tabellenfünfte schaltete nach einem Ballverlust der Gastgeber blitzschnell um, das Leder kam zu Felix Klemmer und der schoss das 1:1.

Zum psychologisch günstigen Zeitpunkt kurz vor der Pause gingen die Hausherren wieder in Führung. Der 60 Sekunden zuvor für den verletzten Georgios Anastasopoulos (Schienbeinprellung) in die Partie gekommene Sascha Fess setzte sich auf der Außenbahn durch. Die anschließende Hereingabe des „Flügelflitzers“ beförderte Yannick Nonnweiler per Kopf über Gäste-Schlussmann Damir Becker hinweg zum 2:1 ins Netz.

Doch wieder konnte Klemmer für Mettlach ausgleichen. In der 68. Minute beförderte der 23-Jährige den Ball nach einem Solo zum 2:2 ins lange Eck. „Wir haben uns davon aber nicht beirren lassen“, freute sich Vogtland. Neun Minuten danach traf Solovej nach einem Doppelpass mit Ognyan Mitkov zum 3:2 für die SF. Fünf Minuten danach gelang Nonnweiler nach Zuspiel von Yacine Hedjilen das 4:2.

Während Köllerbach über einen Sieg jubeln konnte, musste der SV Auersmacher am Samstag einen herben Rückschlag im Aufstiegsrennen hinnehmen. Vor 200 Zuschauern verlor der SV beim Tabellenneuten Borussia Neunkirchen durch ein Tor von Tim Cullmann aus der 38. Minute mit 0:1.

„Die Enttäuschung ist riesig“, meinte SV-Trainer Andreas Wellner kopfschüttelnd. „Beim Gegentor haben wir hinten den Ball nicht wegbekommen, obwohl wir mehrfach die Chance dazu hatten. Und vorne sind wir an unserer Abschluss-Schwäche gescheitert“, ergänzte der Übungsleiter.

Auersmacher fiel durch die Niederlage auf Rang vier zurück. Vor ihren letzten beiden Saisonspielen haben die Grün-Weißen jetzt vier Zähler Rückstand auf Elversberg II und fünf Punkte weniger als Köllerbach.

Mehr von Saarbrücker Zeitung