1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kleinblittersdorf

Kleinblittersdorf feiert seine St. AgathaGemeinde sucht Fotos für Ausstellung

Kleinblittersdorf feiert seine St. AgathaGemeinde sucht Fotos für Ausstellung

Kleinblittersdorf. Der Denker-Tisch steht am Fenster der gemütlichen Küche: Dicht beschriebene Papiere und Bücher türmen sich darauf. Dort entstehen Predigten, wird bei einer Tasse Kaffee gegrübelt, skizziert, geplant. Der Tisch ist nur einer von vielen im Kleinblittersdorfer Pfarrheim

Kleinblittersdorf. Der Denker-Tisch steht am Fenster der gemütlichen Küche: Dicht beschriebene Papiere und Bücher türmen sich darauf. Dort entstehen Predigten, wird bei einer Tasse Kaffee gegrübelt, skizziert, geplant.Der Tisch ist nur einer von vielen im Kleinblittersdorfer Pfarrheim. Und er ist einer von vielen Arbeitsplätzen des katholischen Pfarrers Edgar Michels (Foto: Pfarrgemeinde St. Agatha). Der markanteste Arbeitsplatz, die Kirche St. Agatha, reckt gleich nebenan ihren Turm in den Winterhimmel über Kleinblittersdorf.

Michels, 68, wird in diesem Jahr noch viel Papier beschriften, auf Tischen lagern, in Ordner heften, in seiner Gemeinde verteilen, um der Pfarrkirche ein würdiges Jubiläum zu bereiten.

Aber er ist nicht allein, wie er betont. Michels sieht sich als Teil eines Teams, als Leiter einer lebendigen 2500-köpfigen Pfarrgemeinde, die das Haus Gottes mit Leben erfüllt und die dort verkündeten Ideale leben soll. Die Kirche ist ein Meisterwerk, das Kleinblittersdorfer ihren Nachfahren hinterließen. Bauunternehmer Peter Hoffsteter, seine Söhne und Mitarbeiter erbauten St. Agatha nach Plänen des St. Johanner Architekten Wilhelm Hector. Der Bischof von Trier, Michael Felix Korum, weihte St. Agatha am 24. Mai 1911.

Architekt Hector hatte vor einem Jahrhundert viele Kirchen im Saarland entworfen. Sie begleiten Pastor Michels durch sein gesamtes Berufsleben. Aber noch wichtiger sind ihm die Menschen, die er als Seelsorger begleitet. Mit ihnen geht er gern in dieses Jubiläumsjahr.

Die Nachbarn aus Großblittersdorf feiern und gratulieren mit. "Kleinblittersdorf gehörte ja kirchlich, wie Auersmacher, über Jahrhunderte zu Großblittersdorf", sagt Michels. Er freut sich mit seiner Gemeinde auf eine besondere Geste der Verbundenheit der Freunde aus Frankreich. "Die Großblittersdorfer wollen an diesem Sonntag in einer festlichen Prozession zu uns herüberkommen."

Mehr noch: "Die Festansprache hält Eric Schneider, der neue Pfarrer von Großblittersdorf. Und der Chorale Sainte-Cécile aus den französischen Nachbargemeinden Großblittersdorf, Rouhling und Lixing gestalten den Gottesdienst mit. Danach gibt es einen Empfang im Pfarrheim."

Dabei ist das Jubiläum der Kirche nicht der einzige Grund, 2011 zum Festjahr zu machen. "Wir feiern außerdem das 125-jährige Bestehen unseres Kirchenchores und den 90. Geburtstag der Frauengemeinschaft St. Agatha." Womit er gleich zwei Vereine erwähnt, die die Gemeinde mit ihrer Arbeit bereichern.

Aber das Festjahr ist nicht frei von Sorgen. Michels bringt St. Agatha und die ihm ebenfalls anvertraute Bliesransbacher Gemeinde St. Lukas durch eine Übergangs- und Umbruchzeit.

"Es wird in der Gemeinde als Folge der Strukturreform 2020 des Bistums Trier in Kleinblittersdorf nur noch einen Pfarrer als Leiter einer Pfarreiengemeinschaft geben", sagt der Seelsorger. Den Übergang dahin bekomme seine Gemeinde schon zu spüren. "Wir haben vorerst keine Gemeindereferentin. Sie fehlt in der Kinder- und Jugendarbeit."

Ausgerechnet jetzt, da die Überalterung den Pfarrgemeinden zu schaffen mache und Jugend für die Kirche begeistert werden müsse. Und natürlich bekomme die Gemeinde St. Agatha, obwohl sie nicht direkt betroffen sei, innerkirchliche Missstände zu spüren. "Wir hatten wegen der Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche, die mich tief erschüttern, auch Austritte in Kleinblittersdorf - wenn auch sicherlich nicht so viele wie anderswo."

Die schwierigen Zeiten machen den Kleinblittersdorfer Seelsorger nachdenklich, aber nicht verzagt. "Wir feiern nicht resigniert. Die Kirche geht, so hoffe ich, in eine andere, aber gute Zukunft." Kleinblittersdorf. Zum großen Jubiläumsjahr, in dessen Mittelpunkt die 1911 geweihte Kirche steht, bereitet die Kleinblittersdorfer Pfarrgemeinde St. Agatha die Fotoausstellung "100 Jahre St. Agatha" vor. Dafür brauchen die Organisatoren die Hilfe der Kleinblittersdorfer. Gefragt sind für die Bilddokumentation nämlich Fotos aus der langen Geschichte der Gemeinde und Aufnahmen, die die Kirche St. Agatha bei verschiedenen Anlässen zeigen. "Bitte geben Sie Ihre Fotos im Pfarrbüro ab, am besten in einem Briefumschlag, versehen mit Absender und mit Angaben über Anlass und Datum der Aufnahme. Sie erhalten selbstverständlich die Originale zurück", heißt es im aktuellen Pfarrbrief der Gemeinde St. Agatha. Das Pfarrbüro in der Kleinblittersdorfer Friedhofstraße 10 ist montags, dienstags und donnerstags von 14.30 Uhr bis 17 Uhr sowie mittwochs von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr geöffnet. ole

Kontakt unter Telefon (0 68 05) 12 58 oder E-Mail kontakt@st-agathalukas.de

"Wir feiern nicht resigniert. Die Kirche geht, so hoffe ich, in eine andere, aber gute Zukunft."

Pfarrer Edgar Michels

Auf einen Blick

Festjahr in St. Agatha: 100 Jahre Kirche, 125 Jahre Kirchenchor, 90 Jahre Frauengemeinschaft. Programmausschnitt:

Sonntag, 6. Februar, 10 Uhr, Kirche: Eröffnung des Jubiläumsjahres am Fest der heiligen Agatha mit einem Festhochamt. Es singt der "Chorale Sainte Cécile".

Sonntag, 20. März, 17 Uhr, Kirche: Konzert des Saarländischen Frauenchores Kirkel zum 90-jährigen Bestehen der Frauengemeinschaft.

Dienstag, 29. März, 19 Uhr, Pfarrheim: Festvortrag "St. Agatha in Geschichte und Gegenwart" von Heimatforscher Franz-Josef Reichert.

Dienstag, 24. Mai, 21 bis 23 Uhr, Kirche: Nacht der Weihe zur Konsekration vor 100 Jahren. Musik, Stille, Gebete.

Pfingstmontag, 13. Juni, 10 Uhr, Kirche: ökumenischer Festgottesdienst mit Pfarrer Christian Tobisch (Güdingen), Pfarrer Gerd Schroer (Kleinblittersdorf) und Pfarrer Eric Schneider (Großblittersdorf). Es singt der Junge Chor Sitterswald.

Sonntag, 30. Oktober, 17 Uhr, Kirche: Jubiläumskonzert 125 Jahre Kirchenchor St. Agatha.

Sonntag, 6. November, 14.30 Uhr, Kirche: 90 Jahre Frauengemeinschaft St. Agatha. ole