Liquid Penguin an der Wintringer Kapelle: Klanginstallation holt Wandern als Kunst in Wintringer Kapelle

Liquid Penguin an der Wintringer Kapelle : Klanginstallation holt Wandern als Kunst in Wintringer Kapelle

(red) Ein neues Kunstprojekt ist ab Sonntag, 10. Dezember, in der Wintringer Kapelle zu erleben. Es handelt sich um eine Klanginstallation des Liquid Penguin Ensembles. Die Eröffnung beginnt um 16 Uhr.

In ihrer Mehrkanal-Installation arbeiten die Künstler Katharina Bihler und Stefan Scheib mit dem hörbaren Aspekt des Wanderns und Pilgerns sowie mit Texten, die „sich mit dem Spannungsfeld zwischen Flüchtigkeit und Bestand auseinandersetzen“. So steht es in einer Mitteilung des Regionalverbandes. Der mittelalterlich geprägte Ort zwischen Kleinblittersdorf und Bliesransbach ist bis heute ein Halte- und Orientierungspunkt im verzweigten Netz der europäischen Wege der Jakobspilger, dem „Sternenweg“. Die künstlerischen Reflexionen des Liquid Penguin Ensembles nehmen darauf Bezug und laden dazu ein sich vorzustellen, dass diese vielen einzelnen, flüchtigen Anwesenheiten in all den Jahrhunderten etwas hinterlassen haben.

Die Mehrkanal-Installation des Liquid Penguin Ensembles komponiert und verwebt die unterschiedlichsten Tonaufnahmen von Schritten, die sich nunmehr durch die Kapelle bewegen.

Entfernte Schritte, noch kaum hörbar, nähern sich, werden deutlich, betreten den Raum, sind nah am Hörenden und halten dann inne. Als Teil der Installation entsteht in deutscher und französischer Sprache ein Text, der sich mit dem Spannungsfeld zwischen Flüchtigkeit und Bestand auseinandersetzt und der im Raum zu hören und zugleich zu lesen ist.

Die Installation des Liquid Pengiun Ensembles ist für ein Jahr in der Wintringer Kapelle zu sehen.

Das Kunstprojekt wird im nächsten Jahr in einer Stereofassung auf Audio-CD mit einem deutsch-französischem Begleitbüchlein erhältlich sein und auf der Internetseite der Wintringer Kapelle dokumentiert. Kontakt: Peter Michael Lupp, Tel. (06 81) 506 60 60, peter.lupp@rvsbr.de