1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kleinblittersdorf

„Jungs finden sich immer besser zurecht“

„Jungs finden sich immer besser zurecht“

Auersmacher erwartet an diesem Samstag Reimsbach. Nach einem Umbruch und damit verbundenen Startschwierigkeiten findet sich die SV-Mannschaft langsam. Sie beendete ihre Negativserie mit dem Derby-Sieg in Bübingen.

Nach sechs Spielen ohne Sieg in Folge hat der SV Auersmacher am vergangenen Montag seine Talfahrt in der Fußball-Saarlandliga gestoppt. Im Derby beim SV Bübingen gewann er mit 4:3. In der Tabelle steht Auersmacher mit 13 Punkten auf Rang 13. Warum es in den ersten elf Saisonspielen nicht rundlief und erst drei Siege eingefahren werden konnten, erklärt Spielertrainer Phillip Weyers mit dem personellen Umbruch, der vor der Saison vollzogen wurde: "Wir haben einige Spieler aus der A-Jugend zu den Aktiven geholt. Da dauert es eben seine Zeit, bis sich die Mannschaft findet. Uns war klar, dass es in den ersten Spielen etwas holprig sein würde."

Besonders im Spiel gegen den VfL Primstal, in dem Auersmacher bis kurz vor Schluss mit 3:1 führte, aber noch den Ausgleich hinnehmen musste, habe man gesehen, dass die Mannschaft noch Zeit braucht. "Da lassen wir die Punkte liegen. Ein anderes Beispiel ist die 1:2-Heimpleite gegen den SC Gresaubach. In der Partie müssen wir eigentlich was mitnehmen. Aber wir sind für die kommenden Spiele optimistisch. Die Jungs finden sich immer besser zurecht", erklärt Weyers.

An diesem Samstag kommt um 15 Uhr mit dem FC Reimsbach der Tabellennachbar ins Saar-Blies-Stadion. "Reimsbach ist immer ein unangenehmer Gegner. In der vergangenen Saison hat Reimsbach bei uns gewonnen. Wir müssen es schaffen, an die Leistung von Montag anzuknüpfen", sagt der Spielertrainer. Mit Dominik Schommer, der sich einen Innenbandriss zugezogen hat, wird er wohl für den Rest der Hinrunde auf einen wichtigen Verteidiger verzichten müssen. Zudem fallen Fabian Lauer (Zerrung) und Sascha Schumacher (muskuläre Probleme) für das Spiel gegen Reimsbach aus.

Gute Nachrichten gibt es von Daniel Finkler, der aufgrund einer Knieverletzung in dieser Saison noch kein Spiel absolvierte. "Er wird wie Sascha und Fabian in der kommenden Woche wieder voll mittrainieren können. In der Abwehr haben wir dann wieder neue Optionen", sagt Weyers.