1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kleinblittersdorf

Investitionen der Gemeinde Kleinblittersdorf im Jahr 2020

Gemeindehaushalt 2020 : Hier investiert Kleinblittersdorf

Liste der Vorhaben reicht vom Ersatz für eine zerstörte Brücke über eine neue Kindertagesstätte bis zum Löschfahrzeug.

Der Haushaltsplan 2020 war wichtigstes Thema für den Kleinblittersdorfer Gemeinderat in der letzten Sitzung des Jahres. Bürgermeister Stephan Strichertz und die Kämmerei legten zum ersten Mal seit 15 Jahren und zum zweiten Mal in den vergangenen 25 Jahren einen Haushaltplan vor, bei dem die Gemeinde im Ergebnishaushalt ebenso viel einnimmt wie sie ausgibt.

Bereits 2014 bis 2017 ihre Haushaltsjahre jeweils mit Überschüssen abgeschlossen, aber noch nicht damit geplant. Auch 2018 hätte Kleinblittersdorf einen Überschuss in Höhe von 248 000 Euro erzielt. Doch die Unwetterkatastrophe erforderte einen Nachtragshaushalt von rund 2,2 Milllionen.

2020 profitiert die Gemeinde vom Saarlandpakt. Er tritt am 1. Januar in Kraft. Dann übernimmt das Land von der Gemeinde ungefähr die Hälfte der aufgelaufenen Liquiditätskredite, also rund zehn Millionen Euro. Weiter erhält die Gemeinde eine Allgemeine Investitionszuweisung in Höhe von rund 175 000 Euro und weitere Zuschüsse für Investitionen in Höhe von rund 152 000 Euro, also zusammen 327 000 Euro.

Im Ergebnishaushalt stehen Erträgen von 17,2 Millionen Euro Aufwendungen in Höhe von 17,2 Millionen gegenüber. Im sogenannten Finanzhaushalt stehen bei den Einzahlungen aus Investitionsstätigkeit rund 3,5 Millionen Euro, bei den Auszahlungen 4,1 Millionen Euro. Das bedeutet, dass die Gemeinde für ihre Investitionen einen Investitionskredit in Höhe von 600 000 Euro einplanen muss.

Der Haushalt 2020 sieht Investitionen in allen Ortsteilen vor. Folgende Vorhaben wird die Gemeindeverwaltung im kommenden Jahr in den fünf Dörfern in Angriff nehmen: In Auersmacher steht der Umbau der seit Jahren ungenutzten Gaststätte Ruppertshof an. Im Erd- und im Untergeschoss lässt wird es nach dem Abschluss der Bauarbeiten eine Kindertagesstätte geben. Das Obergeschoss des Gebäudes können Vereine nutzen, die sich der Kulturpflege widmen.

In Bliesransbach ist der Endausbau des Baugebietes „Am Hasselberg“ vorgesehen. Außerdem steht im kommenden Jahr der Ersatz der vom Gewittersturm am 1. Juni 2018 zerstörten Brücke in der Eduard-Möricke-Straße zerstörten Brücke an. Für den Ortsteil Kleinblittersdorf ist der Endausbau der Keltenstraße

vorgesehen. Außerdem stehen dort der Umbau und die Erweiterung des Kindergartens an.

 Für den Ortsteil Rilchingen-Hanweiler ist der Endausbau des Baugebietes „Im Hühnerfeld“ vorgesehen. Die ehrenamtlichen Lebensretter der dortigen Feuerwehr bekommen neue Ausrüstung. Zum einen ein Löschfahrzeug und zum andern einen Mannschaftstransportwagen.

Die Sanierung der Toiletten und Duschen in der Mehrzweckhalle sowie der Bau eines Mehrgenerationenplatzes am Sportheim sind nächstes Jahr die wichtigsten Vorhaben für Sitterswald.