1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kleinblittersdorf

Hundeschwimmen beendet Freibad-Saison in Kleinblittersdorf: Die besten Bilder

Wo nur noch Fellnasen schwimmen durften : Hundeschwimmen beendet Freibad-Saison in Kleinblittersdorf: Das sind die besten Bilder

Am Sonntag durfte auch Ginger mal ins Kleinblittersdorfer Freibad, um sich hoch über dem Ort zu erfrischen. Dieses Vergnügen gibt’s nur am Saisonende. Ginger ist ein Hund.

Das Finale war zugleich der Höhepunkt der Freibadsaison in Kleinblittersdorf: das Hundeschwimmen am vergangenen Sonntag. 207 Besucherinnen und Besucher brachten 107 Hunde mit, um bei schönem Spätsommer-Wetter den ganzen Tag großen Spaß zu haben.

„Ich mag die Lage des Bades und die wunderbare Aussicht nach Frankreich. Wir waren schon dreimal hier zum Hundeschwimmen“, sagte eine Frau, die mit ihrem Hund aus Merzig nach Kleinblittersdorf gekommen war. Die Besucherinnen und Besucher kamen aus dem ganzen Saarland und aus Frankreich nach Kleinblittersdorf.

„Auf dieses Schwimmen freut sich Ginger das ganze Jahr. Sie ist drei Jahre alt und mag es mit anderen Hunden zu toben und zu schwimmen. Wenn ich im Sommer in ein Freibad gehe, dann gehe ich auch nach Kleinblittersdorf. Mir gefällt es hier am besten“, sagte Sascha aus Saarbrücken.

Natürlich durften auch die Lokalmatadore beim sechsten Hundeschwimmen nicht fehlen. Rüdiger Kramer war mit seinem Jack-Russell-Terrier Toby auch im Freibad. Toby ist der bekannteste Hund der Gemeinde und wahrscheinlich auch des Saarlandes. Er trat mit seinen Kunststücken schon in mehreren TV-Shows auf. „Toby schwimmt am liebsten ein paar Bahnen. Das reicht ihm, und dann legt er sich auf die Wiese und ruht sich aus“, sagte Rüdiger Kramer.

Und nicht nur die Hunde und ihre Frauchen und Herrchen hatten am Sonntag ihren Spaß. Auch die etwa 20 Helfer des Fördervereins für das Freibad freuten sich über die vielen Besucher und die gute Stimmung. Der Förderverein richtet in jedem Jahr das Hundeschwimmen aus. „Ja, wir haben hier auch unseren Spaß, sonst würden wir das ja nicht machen“, sagte Ulrike Niederländer, die Vorsitzende des Fördervereins.

Neben dem Spaß hat der Verein durch das Hundeschwimmen auch zusätzliche Einnahmen. In diesem Jahr konnte der Verein so Federwippen für die Kinder finanzieren. Für das kommende Jahr ist eine neue Picknick-Sitzbank geplant.

Seit sechs Jahren gibt der Verein Vollgas und hat seitdem das Freibad in Kleinblittersdorf in ein wahres Schmuckstück verwandelt. „Was der Verein bei uns leistet, ist einfach großartig. Wir unterstützen den Verein wo wir nur können“, sagte Rainer Lang, der Bürgermeister der Gemeinde Kleinblittersdorf, der am Sonntag beim wieder einmal sehr gut besuchten Hundeschwimmen im Freibad vorbeischaute.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Am Ende schwammen nur Gäste mit Fell