Initiativen in Kleinblittersdorf Hilfe-Netzwerk will ältere Menschen vor Coronavirus schützen

Kleinblittersdorf · Sowohl in Rilchingen-Hanweiler als auch im Ortsteil Sitterswald bieten freiwillige Helfer einen Einkaufservice für alte und kranke Mitmenschen an.

 (Symbolbild). Um die Gefahr einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus zu verringern, bieten Helfer in der Gemeinde Kleinblittersdorf älteren Menschen an, für sie einkaufen zu gehen.

(Symbolbild). Um die Gefahr einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus zu verringern, bieten Helfer in der Gemeinde Kleinblittersdorf älteren Menschen an, für sie einkaufen zu gehen.

Foto: dpa/Oliver Berg

Der Ortsrat von Rilchingen-Hanweiler will angesichts der aktuellen Corona-Krise ein Netzwerk von Helferinnen und Helfern aufbauen. Damit sollen vor allem ältere und kranke Menschen vor dem Virus geschützt werden.

„Selbst Einkäufe oder andere Besorgungen sollten vorsorglich durch die Familie, Bekannte oder Nachbarn für die älteren oder vorerkrankten Bürgerinnen und Bürger gemacht werden.
Diese dringend erforderliche selbstauferlegte Vermeidung von direkten Kontakten von Personen der Risikogruppe zum Schutz vor Ansteckung setzt ein funktionierendes Hilfesystem im familiären oder sozialen Umfeld voraus, das nicht immer gegeben ist“, sagt Erika Heit, die Ortsvorseherin von Rilchingen-Hanweiler.

Sowohl freiwillige Helferinnen und Helfer, die sich in einer „Helferliste“ aufnehmen lassen möchten, als auch Menschen aus Rilchingen-Hanweiler, die die Unterstützung benötigen, können sich telefonisch bei der Ortsvorsteherin Erika Heit (0177-3430106) oder per E-Mail bei Maximilian Roth (einkaufshilfe-hanweiler@web.de) melden.

Auch die Jusos in Sitterswald bieten ab sofort einen Einkaufservice, sowie eine Abholung von Medikamenten und sonstige Erledigungen an. Kontakt zu den Jusos Sitterswald kann über Fabian Soller, Tel. (06805) 601 00 23, hergestellt werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort