| 20:44 Uhr

Gebäudeverkauf soll Anbau am historischen Rathaus finanzieren
Gemeinderat entscheidet heute über Gebäudeverkauf

Wenn die Gemeinde Kleinblittersdorf das Gebäude in der Alten Schulstraße 5 verkauft, könnten hier Ärzte einziehen.
Wenn die Gemeinde Kleinblittersdorf das Gebäude in der Alten Schulstraße 5 verkauft, könnten hier Ärzte einziehen. FOTO: Heiko Lehmann
Kleinblittersdorf. Von Heiko Lehmann

Der Verkauf der gemeindeeigenen Immobilie in der Alten Schulstraße 5 in Kleinblittersdorf ist heute der Top-Tagesordnungspunkt der Gemeinderatssitzung. Ab 17.30 Uhr entscheiden die Lokalpolitiker in der Mensa der Gemeinschaftsschule in Kleinblittersdorf darüber, ob das Gebäude verkauft wird oder nicht.


Eine große Wahl bleibt den Politikern dabei nicht. Denn der Verkauf des alten und mit deutlichem Sanierungsstau belasteten Gebäudes ist eine Bedingung der Landesregierung, damit Fördergeld für den Anbau an das historische Rathaus fließt. Dieser Anbau soll mit dem Verkauf von zwei Gemeindegebäuden und dem Geld des Landes finanziert werden.

Ein Gebäude wurde bereits an die Gemeindewerke verkauft, das andere soll nun unter den Hammer kommen. Nach SZ-Informationen soll das Gebäude im Herzen Kleinblittersdorfs für etwa 310 000 Euro an ein Ehepaar aus Kleinblittersdorf verkauft werden. Ein weiterer Kaufinteressent hat mittlerweile sein Interesse zurückgezogen, so dass es nur noch das Ehepaar als möglichen Käufer gibt. Aktuell sind in dem großen Gebäude Ämter der Gemeinde und unter dem Dach ein Sitzungssaal.



Nach Informationen der SZ soll es nach der Sanierung des Gebäudes drei Nutzungsmöglichkeiten geben. Favorisiert ist ein Ärztehaus, das mehrere Facharztpraxen unter einem Dach vereint. Ein weitere Möglichkeit wäre ein Haus des Rechts mit Anwälten und Steuerberatern. Die dritte Nutzungsmöglichkeit sind Wohnungen und eine Praxis für Physiotherapie oder Gastronomie im Erdgeschoss. Für alle drei Nutzungsmöglichkeiten werden 13 Parkplätze benötigt.

Nach umfangreichen Prüfungen stehen hinter dem Gebäude ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Der Ortsrat von Kleinblittersdorf hat sich in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag bereits einstimmig für den Verkauf des Gebäudes ausgesprochen. „Wir verkaufen unsere Gebäude nur schweren Herzens. Aber wir müssen die Bedingungen erfüllen, um die Förderung für den Anbau zu bekommen. Da das Gebäude an einen Einheimischen verkauft wird und ich mit ihm schon gesprochen habe, bin ich sehr zuversichtlich, dass die Bürger später auch einen ordentlichen Nutzen von dem Gebäude haben werden“, sagte  Hans-Josef Bur, der Ortsvorsteher von Kleinblittersdorf.