1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kleinblittersdorf

Gemeinde Kleinblittersdorf feiert Fronleichnam unter freiem Himmel

Open Ari-Gottesdienst : Gemeinde Kleinblittersdorf feiert Fronleichnam unter freiem Himmel

Raupen des Eichenprozessionsspinners erschwerten die Vorbereitungen zum ersten Open Air-Gottesdienst im Ortsteil Auersmacher.

In der Gemeinde Kleinblittersdorf gab es vor kurzem die erste Open Air-Veranstaltung seit Beginn der Corona-Krise. Die Pfarrrein-Gemeinschaft aus den fünf Ortsteilen lud an Fronleichnam zum öffentlichen Gottesdienst auf den Alten Friedhof nach Auersmacher ein. Die speziellen Corona-Regeln, wie Abstände, Desinfektionsmöglichkeiten, und Maskenschutz wurden von allen Gästen eingehalten.

Auf den Plätzen konnte man die Masken abnehmen, aber wer mitsingen wollte, musste sie dazu wieder anziehen. „Die Menschen mussten sich im Vorfeld für den Gottesdienst anmelden. Es sind insgesamt mehr als 90 Menschen gekommen. Das ist eine schöne Zahl. Man spürt, dass die Menschen wieder gemeinsam Zeit verbringen möchten“, sagte Pastor Matthias Scheer.

Seit Pfingsten finden im Ortsteil Kleinblittersdorf wöchentlich wieder Gottesdienste für die Bewohner der ganzen Gemeinde statt. Wie der Pastor mitteilte, werde es ab der kommenden Woche wieder Gottesdienste in allen Ortsteilen geben. Die obligatorische Fronleichnam-Prozession durch den Ort musste in diesem Jahr allerdings ausfallen.

Normalerweise finden die Gottesdienste und Prozessionen in der Gemeinde Kleinblittersdorf jedes Jahr in einem anderen Ortsteil statt. In diesem Jahr wäre eigentlich Bliesransbach an der Reihe gewesen. „Die Bedingungen hier auf dem Alten Friedhof in Auersmacher sind für einen Gottesdienst im Freien am besten. Deswegen haben wir den Gottesdienst verlegt. In Bliesransbach sind wir im kommenden Jahr“, erklärte der Pastor.

Doch auch die Veranstaltung in Auersmacher stand bis vor wenigen Tagen noch auf der Kippe. Da sich der Eichenprozessionsspinner in den Bäumen auf dem Alten Friedhof niedergelassen hatte, mussten die Auersmacher in dieser Woche einige Extraschichten einlegen, um die Bäume von den Raupen zu befreien. Doch letztlich funktionierte alles perfekt und die Menschen konnten einen gelungenen Festauftakt im Freien feiern.