„Er kann stolz sein auf das, was er initiiert und bewegt hat“

„Er kann stolz sein auf das, was er initiiert und bewegt hat“

Finanzminister Stephan Toscani überreichte Manfred Paschwitz aus Auersmacher diese Woche im Festsaal des Dorfes das vom Bundespräsidenten verliehene Bundesverdienstkreuz am Bande."Manfred Paschwitz hat sich immer für die Bewahrung der dörflichen Strukturen eingesetzt, damit Auersmacher weiterhin attraktiv für Familien bleibt", erklärte der Minister.

"Er kann stolz sein auf das, was er initiiert und bewegt hat. Mit seinen Mitstreitern hat er Großes erreicht."

Paschwitz engagiert sich in der Kommunalpolitik bereits seit Beginn der 1990er-Jahre. Bis 1994 war er im Ortsrat Auersmacher und ist seit 1990 bis heute im Gemeinderat Kleinblittersdorf. Zudem ist er seit 1994 Mitglied der Regionalversammlung.

Weiterhin setzt sich der 66-Jährige für den Tourismus ein. So engagierte er sich für den Saar-Blies-Premiumwanderweg und war Mitinitiator für die Belebung des Jakobsweges auf der Etappe von Hornbach nach Metz.

Nachdem er jahrzehntelang für die Idee des Thermalbades geworben hatte, übernahm er als Aufsichtsratsmitglied Verantwortung im Aufsichtsrat, seit die Idee 2012 verwirklicht wurde.

Seit 1996 ist Paschwitz in der Rumänienhilfsaktion "Lausbub" aktiv. "Er hat die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zu seinen eigenen gemacht und sich für sie mit großem Engagement stark gemacht", sagte Stephan Toscani und ergänzte: "Dies verdient unsere Anerkennung."