| 19:12 Uhr

Der SC Bliesransbach steht vor der Auflösung

Bliesransbach. Der 280 Mitglieder große Fußballverein findet keinen Kassierer. Am 5. Mai fällt in einer Versammlung die Entscheidung. Heiko Lehmann

Der Sportclub Bliesransbach ist mit 280 Mitgliedern einer der größten Vereine an der Oberen Saar. Der Verein steht auf finanziell gesunden Beinen, und zu den Heimspielen in der Fußball-Landesliga kommen nicht selten mehr als 200 Zuschauer. Dennoch steht der Verein aus Bliesransbach kurz vor dem Aus. "Wir finden keinen Kassierer. Das hört sich banal an, ist aber weitaus ernster, als es vermuten lässt", sagt Michael Becker, der erste Vorsitzende des Vereins.

Bereits bei der ersten Mitgliederversammlung Anfang März konnte kein Kassierer gefunden werden. Gleiches galt für die zweite Versammlung am 31. März, zu der 30 Mitglieder erschienen. Die Satzung des SC Blies sieht vor, dass der Vorstand aus dem ersten und zweiten Vorsitzenden, einem Spielausschuss-Vorsitzenden, einem Jugendleiter, einem Schriftführer und einem Kassierer bestehen muss. "Die Satzung sieht auch vor, dass wir spätestens in der dritten Versammlung einen kompletten Vorstand zusammengestellt haben müssen, sonst müssen wir abmelden", schlägt Becker Alarm.

Der 50-Jährige appelliert auch an alle Bürger des Ortes. Die dritte, entscheidende Sitzung ist am Freitag, 5. Mai, ab 19 Uhr im Gasthaus Kessler in der Ortsmitte von Bliesransbach. "Es geht in erster Linie um einen neuen Kassierer, der ist überlebensnotwendig. Aber es geht auch darum, dass sich wieder mehr Mitglieder in ihrem Verein engagieren. Die Generation von Mitte 30 bis 50 Jahre ist so gut wie gar nicht mehr vertreten", sagt Becker, der sich und seinen Vorstandskollegen nicht noch mehr Arbeit aufhalsen möchte. "Wir machen bei so gut wie jedem Heimspiel alle Arbeiten. Wir zapfen Bier, kassieren Eintritt bei den Zuschauern, braten Rostwürste und räumen an Spieltagen auch alles wieder auf und machen Ordnung. Darüber hinaus planen wir die Zukunft des Vereins und erledigen unsere Vorstandsarbeit. Das wird auf Dauer alles zu viel. Ich war selber schon kurz davor, alles hinzuschmeißen", sagt er.

Die Nachwuchsabteilung des Vereins befindet sich in einem guten Neuaufbau, für das nächsten Jahr war geplant, den Kunstrasen zu erneuern. Sollte sich am 5. Mai jedoch kein Kassierer finden, dann war es das für den 97-jährigen Traditionsverein an der oberen Saar. "Die Leute sollen sich wirklich mal vor Augen halten, wie ernst die Lage ist. Wenn sich für den SC Blies keine Menschen mehr finden lassen, die bereit sind für den Verein etwas zu machen, dann sehe ich für Bliesransbach schwarz", sagt Becker.

www.scblies.de

Das könnte Sie auch interessieren