Ort hat wieder Einkaufsmarkt Bliesransbach hat wieder Tante Emma-Laden – „Steffis“-Besitzerin erfüllt sich Lebenstraum

Bliesransbach · Bliesransbach hat wieder einen Laden für den täglichen Bedarf: Am Samstag eröffnete Steffi Funk ihren Laden und die Bürger sind begeistert.

 Steffi Funk hat sich einen Lebenstraum verwirklicht und in Bliesransbach den Tante-Emma-Laden „Steffis“ eröffnet.

Steffi Funk hat sich einen Lebenstraum verwirklicht und in Bliesransbach den Tante-Emma-Laden „Steffis“ eröffnet.

Foto: Heiko Lehmann

Direkt links hinter der Eingangstür sind Schreibwaren, Sachen für den Schulbedarf und Geschenkartikel. Beim Blick auf die andere Seite sieht man Menschen, die gemütlich an Tischen Kaffee trinken und sich unterhalten. Am Ende des Ladens ist eine große Bäckerei-Theke. Eine alte grüne Couch hinter einem alten Tisch fällt auch sofort ins Auge.

Am Samstag hat mit dem „Steffis“ in Bliesransbach wieder ein Tante-Emma-Laden eröffnet. Und eines sei schon vorweggenommen: Es ist einer der außergewöhnlichsten Läden an der Oberen Saar. „Ich habe alles so eingerichtet, wie ich am liebsten auch einkaufen gehen würde. Auch bei der Auswahl des Sortiments bin ich genau durchgegangen, was man so an täglichen Dingen braucht“, erklärt Steffi Funk, die Inhaberin und Namensgeberin des etwas anderen Ladens.

An ein ausgeklügeltes Supermarktsystem, bei dem die Kunden psychologisch ausgearbeitete Wege gehen sollen, um den Umsatz zu maximieren, ist im „Steffis“ nicht zu denken. Hier wurden auch schon mal ein paar Regale absichtlich schief angeordnet, oder mitten in dem 220 Quadratmeter großen Raum taucht plötzlich eine Tonne voll mit Geschenkpapier auf. „Ich habe vor ein paar Jahren zu Weihnachten mal 400 Rollen Geschenkpapier in der Adventszeit verkauft. Deshalb ist das im Angebot. Ich richte mich beim Angebot stark nach den Wünschen der Kunden“, sagt Steffi Funk. Sechs Jahre lang hatte sie wenige hundert Meter weiter ein kleines Tabak- und Schreibwaren-Geschäft. Als im vergangenen Jahr der Bliestalmarkt in Bliesransbach schloss, gab es plötzlich keinen Einkaufsmarkt mehr mit Dingen für den täglichen Bedarf. Steffi Funk wurde in ihrem kleinen Geschäft von vielen gefragt, ob sie vielleicht auch einmal Brot oder andere Dinge in ihr Sortiment aufnehmen könne. „Das war eigentlich die Geburtsstunde von ‚Steffis‘. Wir haben uns überlegt, wie wir das umsetztn können und bekamen neben dem Marktplatz den idealen Raum“, berichtet die 46-Jährige. Sie hat Einzelhandelskauffrau gelernt und weiß, wie so ein Laden läuft.

Zudem wird sie von ihrem Mann und Freunden unterstützt. „Alleine hätte ich das alles gar nicht geschafft. Ich danke allen, die geholfen haben, damit ich mir diesen Lebenstraum erfüllen konnte. Vor etwa 20 Jahren war ich in Berlin in einem Café, in dem man auch einkaufen konnte. Seitdem wollte ich so etwas auch einmal machen.“ Jetzt hat sie es gemacht, und hinzu kommt sogar noch eine große Terrasse mit Bestuhlung. Dort fand am vergangenen Samstag auch die Eröffnungsparty mit kühlen Getränken und Bratwürsten statt. „Eigentlich wollten wir noch einen kleinen Bauernmarkt veranstalten, aber den haben wir wegen des Hochwassers abgesagt“, erklärt die Bliesransbacherin. Trotzdem kamen mehrere hundert Menschen und freuten sich, dass es in Bliesransbach wieder so einen Markt gibt. „Ich habe mich die ganze letzte Woche schon auf diesen Tag gefreut. Mir ist heute Morgen eingefallen, dass ich noch Butter, Zucker und Pudding für einen Kuchen brauche und Steffi hat alles gehabt“, sagt Maria Trompeter. Sie genoss mit Gertrud Vater als eine der ersten am Samstag einen Kaffee. „Endlich können wir im Ort wieder die Sachen kaufen, die man braucht“, meint Vater.

Andrea Becker kam mit einem Strauß Blumen und beglückwünschte Steffi Funk. „Das Geschäft is sau gudd. Eigentlich bräuchte jeder Ort so einen Laden.“ Auch der Bliesransbacher Ortsvorsteher Stephan Weimerich (Wählbar) schaute vorbei. „Für Bliesransbach und uns alle ist das ein Riesengewinn. Zweifelsfrei ist der Laden ganz wichtig aus Sicht der Versorgung für die Menschen, aber auch aus sozialen Aspekten. Im Dorf trifft man sich, hier spielt sich das Leben ab. Das war schon zu meiner Zeit als Kind so und wird auch wieder so sein. Steffi unterstützt bereits seit Jahren viele Aktionen und Vereine im Ort ohne im Vordergrund stehen zu wollen. Diese mutige Entscheidung von Familie Funk setzt nochmal einen drauf. Es ist eine tolle Sache für die Menschen in Bliesransbach. Man kann gar nicht dankbar genug sein. Steffi und Sven haben meine größtmögliche Unterstützung. Ich bin davon überzeugt, dass ihr Konzept aufgeht“, sagte Weimerich.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort