Biosphäre grüßt mit Storch und Orchideen

Biosphäre grüßt mit Storch und Orchideen

Nach vielen Kurven, einer Kletterpartie ab Fechingen und einer langen Abfahrt taucht an der L 105 ein Botschafter des Biosphärenreservates Bliesgau auf. Der Pyramiden-Hundswurz, auch Pyramidenorchis genannt, war 1990 Orchidee des Jahres. Sie oder ein elegant dahinfliegender Storch zieren 39 Begrüßungsschilder. Die sollen bis Ende des Monats an den Hauptzufahrten in die Biosphäre stehen. Für Gersheims Bürgermeister Alexander Rubeck , den Vorsteher des Biosphärenzweckverbandes, sind die Schilder doppelt nützlich. "Zum einen fördern sie die Identifikation der Einheimischen mit dem Biosphärenreservat. Zum anderen steigern sie den Bekanntheitsgrad der Region bei unseren Gästen." Dies ist den sieben Biosphärenkommunen - auch Kleinblittersdorf - so wichtig, dass sie 45 Prozent der 108 000 Euro für die Schilder übernehmen. Die übrigen 55 Prozent kommen aus einem Förderprogramm der Europäischen Union und vom saarländischen Umweltministerium.

Nach vielen Kurven, einer Kletterpartie ab Fechingen und einer langen Abfahrt taucht an der L 105 ein Botschafter des Biosphärenreservates Bliesgau auf. Der Pyramiden-Hundswurz, auch Pyramidenorchis genannt, war 1990 Orchidee des Jahres. Sie oder ein elegant dahinfliegender Storch zieren 39 Begrüßungsschilder. Die sollen bis Ende des Monats an den Hauptzufahrten in die Biosphäre stehen. Für Gersheims Bürgermeister Alexander Rubeck , den Vorsteher des Biosphärenzweckverbandes, sind die Schilder doppelt nützlich. "Zum einen fördern sie die Identifikation der Einheimischen mit dem Biosphärenreservat. Zum anderen steigern sie den Bekanntheitsgrad der Region bei unseren Gästen."

Dies ist den sieben Biosphärenkommunen - auch Kleinblittersdorf - so wichtig, dass sie 45 Prozent der 108 000 Euro für die Schilder übernehmen. Die übrigen 55 Prozent kommen aus einem Förderprogramm der Europäischen Union und vom saarländischen Umweltministerium.

Zum Thema:

StichwortStandorte der Begrüßungsschilder in Kleinblittersdorf : L 105 zwischen Fechingen und Kleinblittersdorf . B 51: zwischen Güdingen und Kleinblittersdorf , von Güdingen kommend hinter Eppers. L 253 bei Auersmacher hinter der lang gezogenen Rechtskurve nahe der Abt-Fulrad-Brücke. B 51: In Hanweiler als Gruß für die Fahrer aus Frankreich gedacht, steht dieses Schild etwa 50 Meter hinter der Brücke über die Blies. ole