1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kleinblittersdorf

Saarland-Therme: Bahn frei im Park an der Therme

Saarland-Therme : Bahn frei im Park an der Therme

Rilchinger Freizeitanlage ist seit dem Wochenende um Attraktionen für Schlittschuhläufer und Luxus-Camper reicher.

Das ganze Jahr über Schlittschuh laufen oder Eisstockschießen im Freien – oder Grillen in gemütlichen, kleinen Blockhütten mit 360-Grad-Panoramablick in die Biosphäre Bliesgau. Wer möchte, kann auch nebenan in einer der inzwischen 15 Hütten beim sogenannten Glamping übernachten oder sich in der Bliesgau-Scheune von morgens bis abends bewirten lassen.

Am Wochenende öffnete der erste Teil des Erlebnisparks Bliesgau direkt neben der Saarland-Therme in Rilchingen-Hanweiler. Mehrere 1000 Gäste schauten sich am Samstag und Sonntag die Neuheiten auf dem Gelände an.

Bereits im Dezember 2017 öffneten acht Glamping-Hütten im Waldgarten der Anlage. Sieben weitere kamen am Wochenende im Weingarten hinzu. „Es werden ins gesamt 30 Hütten. Bis Sommer wollen wir fertig sein“, sagte Jens Stannek, einer von drei Investoren des Glamping-Parks.

Dieser Park ist eingebettet in die Biosphären-Landschaft. Und ab sofort werden die noch fehlenden Häuschen sogar aus saarländischem Holz von einer saarländischen Schreinerei gefertigt. Bislang wurden die Hütten noch aus Schottland importiert.

„Zuerst mit meiner Freundin Schlittschuh laufen, danach in der Bliesgauscheune zu Abend essen und dann in einer Glamping-Hütte übernachten. Das könnte ein cooler Tag werden“, sagte der 20-jährige Tobi Klee aus Scheidt, für den der Erlebnispark auch für einen Urlaub daheim taugt. In vier Hütten können Gruppen bis zu zwölf Personen grillen und dabei Produkte aus der Biosphäre Bliesgau verwenden.

Die benachbarte große Bliesgau-Scheune hat jeden Morgen ab 8  Uhr geöffnet. „Diese Scheune hat dieses gesamte Gelände gebraucht. Sehr viele Spaziergänger oder Wanderer können jetzt bei uns einkehren. Es werden auch regelmäßig Wanderungen hier starten und enden“, sagt Patrick Kemmer, der mit seinem Unternehmen Kemmer Events mehr als eine Million Euro in den Erlebnispark investiert hat.

Im Juli soll der nächste Teil dieses  Parks eröffnen. „Auf mehr als 3000 Quadratmetern entsteht eine Adventure-Golfanlage mit 18 Löchern. Daneben gibt es Kindergolf und zwei Boule-Bahnen. Auch ein grünes Klassenzimmer für Schulen und Kindergärten gehört dazu“, erklärt Kemmer. Neben den regionalen Produkten und Pflanzen gibt es im Erlebnispark auch Personal aus der Gegend.

Kathrin Quack zum Beispiel. Sie leitet den Service in der Bliesgauscheune. „Ich habe mich bei der Bewerbung als regionales Produkt vorgestellt und wurde genommen“, sagte die Sitterswalderin gestern mit einem Augenzwinkern.

 Blick in eines der Häuschen der Glamping-Anlage.
Blick in eines der Häuschen der Glamping-Anlage. Foto: Heiko Lehmann

Mit der Saarland-Therme, dem Medical-Vital-Center und dem Erlebnispark wächst das große Areal an der Bundesstraße 51 in Rilchingen-Hanweiler immer mehr. Nur das seit zehn Jahren geplante Hotel lässt weiter auf sich warten.