Ausschlaggebende Kleinigkeiten

Der Fußball-Saarlandligist SV Auersmacher setzt seine Siegesserie fort und bleibt Spitzenreiter. Im Spitzenspiel gewann der SVA mit 2:1 (1:0) gegen den Dritten FSV Jägersburg und hält auch die Verfolger auf Distanz.

Im Spitzenspiel der Fußball-Saarlandliga setzte sich der Tabellenführer SV Auersmacher am Samstag gegen den Dritten des FSV Jägersburg mit 2:1 (0:0) durch. Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel konnte der SVA an seinen bislang perfekten Saisonstart anknüpfen. "Am Ende war es ein hochklassiges und sehr ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften ein hohes Tempo gegangen sind", stellte der Auersmacher Trainer Patrick Bähr nach fest.

Vom Anpfiff weg suchten beide Mannschaften ihr Heil in der Offensive und sowohl Jägersburg als auch Auersmacher hatten in der ersten Halbzeit die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Daniel Ruschmann vergab nach rund 15 Minuten für die Gäste. Kurz danach setzte Jörg Rau nach Zusammenspiel mit Sascha Bickelmann einen Schuss rechts am Jägersburger Tor vorbei. Die beste Möglichkeit hatte Yannick Hoffmann, dessen Freistoß aber nur den Pfosten des Jägersburger Tores klatschte. "Es waren Kleinigkeiten, die den Ausschlag gegeben hatten, sagte SVA-Trainer Bähr, "dass wir das bessere Ende für uns hatten, ist natürlich umso erfreulicher. Vielleicht haben wir insgesamt weniger Fehler gemacht".

Die erste Auersmacher Führung fiel direkt nach dem Seitenwechsel: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld, bekam Jörg Rau den Ball auf der rechten Seite und setzte den freistehenden Melvin Heid ein, der zum 1:0 einschob (46.). Für den Ausgleich sorgte der Jägersburger Waldemar Schwab, der zuvor von Tim Schäfer mit einem langen diagonalen Ball bedient wurde und aus rund 18 Metern ins lange Eck traf (64.). Auersmacher zeigte sich wenig geschockt und ging keine zwei Minuten später erneut in Führung. Nach Unstimmigkeiten in der Jägersburger Abwehr kam SVA-Mittelfeldmann Marco Wolf an den Ball und ließ dem Jägersburger Torhüter Philip Luck keine Chance.

"Danach hat Jägersburg hinten aufgemacht, war ganz klar spielbestimmend. Die besseren Chancen hatten aber wir. Leider konnten wir aber keinen unserer Konter nutzen und das erlösende 3:1 blieb aus", erklärte Bähr die Schlussphase der Partie. Auersmacher behält somit weiterhin seine "weiße Weste". Ärgster Verfolger der Auersmacher bleibt der SG Saubach, die nach seinem Heimsieg gegen die SF Köllerbach (1:0) weiterhin nur zwei Punkte Rückstand hat. Nach dem dritten sieglosen Spiel in Folge sind die Fußballer des SC Friedrichsthal in den Tabellenkeller der Saarlandliga abgerutscht. Vor heimischer Kulisse mussten sie sich am Samstag gegen den Drittletzten FV Lebach knapp mit 0:1-geschlagen geben. Dabei präsentierte sich Friedrichsthal über weite Strecken als die bessere Mannschaft. Nachdem Fabio Di Dio Parlapoco die Führung für die Hausgerren verpasst hatte (15.), strahlte der SCF in der ersten Halbzeit keine echte Torgefahr mehr aus. Stattdessen erzielte der Lebacher Mittelfeldmann Christian Mehle durch einen direkten Freistoß aus 20 Metern das entscheidende Tor in der 38. Minute.

Nach dem Seitenwechsel versuchte es Friedrichsthal mit langen Bällen, die den Lebacher Defensivverbund aber auch nicht ernsthaft in Bedrängung brachten. In der 75. Minute sollte der SCF aber doch noch zu einer Großchance kommen. Nach einem Foul vom Lebacher Torwart Plamen Petrov verschoss der Friedrichsthaler Spielertrainer Tobias Mansfeld den fälligen Strafstoß. In den nächsten beiden Wochen steht dem SCF beim Tabellendritten FSV Jägersburg und eine Woche später beim Tabellenführer SV Auersmacher ein schweres Programm bevor.