| 20:56 Uhr

Saarbahn
Auf Umwegen zur Saarbahn-Fahrkarte

Kleinblittersdorf. Einen Ticketkauf mit Hindernissen schildert Franz Schimmelpfennig. Und zwar so: Er versuchte am Sonntag, am Bahnhof Kleinblittersdorf eine Saarbahnfahrkarte zu kaufen. Einen Schein nahm der Automat nicht, und das Kleingeld fiel raus.

Beim zweiten Versuch zeigte der Automat kurz etwas an.


Doch das war am kontrastarmen Schirm nicht zu entziffern. Dritter Versuch, Hinweis: „Vorgang abgebrochen ...“ Schon war die Meldung weg. Auf Bahnsteig 3 gibt es einen weiteren Automaten. Und der funktionierte. Einen Saarbahn-Fahrer zitiert Schimmelpfennig mit den Worten, der andere Automat sei doch „schon seit gestern kaputt“.

Kaputt war er jedoch nicht, wie Saarbahn-Sprecherin Ulrike Reimann versichert. Mangels Wechselgeld gab es aber den Warnhinweis, dass der Automat den Fahrpreis nur passend in Münzen nimmt. Wenn dann genug Kunden die jeweiligen Kartenpreise in Münzen einzahlen, füllt sich der Restgeldspeicher automatisch – und der Hinweis verschwindet. Doch die erforderliche Summe kam in besagtem Automaten nicht zusammen. Daher füllten ihn Saarbahn-Mitarbeiter am Dienstag mit Wechselgeld.



Auf die Leserlichkeit der Fehlermeldung angesprochen, antwortete Reimann: „Zur Aussage, dass man je nach Sonnenstand nichts lesen kann, kann ich leider nichts sagen.“