1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kleinblittersdorf

Auersmacher Passionsspiele wegen Corona abgesagt

Wegen Corona : Passionsspiele von Auersmacher sind abgesagt

Laut Veranstalter könne man für eine Fortsetzung nicht mehr die Verantwortung tragen. Am Donnerstag wollte man die Passionsspiele noch fortsetzen.

Die Passionsspiele von Auersmacher werden wegen des Coronavirus nun doch erst einmal auf Eis gelegt. Das teilte der Verein Junge Bühne Auersmacher am Freitag mit. Die Vorstellungen am Samstag und Sonntag wurden abgesagt.

Am Donnerstag wollte der Verein die Spiele noch wie geplant fortsetzen. „Wir können die Verantwortung für die Fortsetzung einfach nicht mehr tragen. Die Verbreitung des Virus einzudämmen, ist wichtiger als die Spiele“, sagte der Vereinsvorsitzende Josef Lang am Freitagmorgen.

Josef Lang, Vorsitzender der Jungen Bühne Auersmacher, die die Passionsspiele veranstaltet. Foto: Heiko Lehmann

Die beiden ersten Aufführungen der Passion waren am vergangenen Wochenende mit je 300 Zuschauern ausverkauft. Alle weiteren Aufführungen werden vorläufig abgesagt. „Wir warten ab, wie es weiter geht. Die Eintrittskarten behalten zunächst einmal ihre Gültigkeit. Sollten die Spiele komplett abgesagt werden, bezahlen wir das Geld für die Eintrittskarten natürlich zurück“, so Josef Lang.

Für den kleinen Theaterverein könnte es zu einem finanziellen Desaster werden, da der Verein bereits mehrere 10 000 Euro im Vorfeld in die Passionsspiele investiert hat. Darsteller und Helfer haben teilweise ihren Jahresurlaub aufgebraucht. Bis zum 19. April sollte es noch 24 Aufführungen der Passion geben. Sollte es in diesem Jahr keine Möglichkeit geben, die Spiele fortzusetzen, plant der Verein im kommenden Jahr einen Neustart.