Auersmacher bekommt den ersten Maibaum

Der erste Maibaum in Auersmacher kann sich sehen lassen: 24 Vereinswappen zieren ihn sowie eine Krähe aus Metall.

18 Meter lang, geschält und frisch lackiert liegt eine Fichte aus dem Gemeindewald derzeit noch in der Scheune eines Bauernhofes in Auersmacher. "Am Sonntag montieren wir noch die Halterungen am Baum, bringen die Schilder an und dann geht's ab in die Höhe", sagte Frank Dincher vom Karnevalsverein "Die Kowe" bei den letzten Vorbereitungen zur großen Premiere in Auersmacher. Der Ort bekommt an diesem Sonntag, 30. April, seinen ersten Maibaum.

Die Auersmacher werden den Baum festlich mit den 24 Vereinswappen (Schildern) und einer Krähe aus Metall schmücken und auf dem Marktplatz aufstellen. "Wir sind bei einem Fest irgendwie auf die Idee gekommen, dass wir in Auersmacher ja mal etwas Neues machen könnten", sagt Jochen Brandstetter vom Turnverein. Die Idee war geboren und vier Auersmacher ließen nicht locker. "Wir mussten unseren Ortsvorsteher schon etwas zu der Aktion überreden. Es gibt ja schon genügend Feste im Ort", sagt Thomas Dincher von der Freiwilligen Feuerwehr. Letztlich stimmten Ortsvorsteher Thomas Unold und der Heimat- und Verkehrsverein, die Dachorganisation der Auersmacher Vereine, der Aktion zu und die vier Maibaum-Freunde konnten loslegen.

Der vierte Auersmacher im Bunde ist Dirk Hanke von den Motorradfreunden. Vereinsübergreifend und mit vereinten Kräften legten die Vier im vergangenen Herbst los. Die Gemeindeverwaltung schenkte den Auersmachern eine 18 Meter lange Fichte aus dem Gemeindewald, die ein Taktor nach Auersmacher brachte. "Wir haben alle Vereine gefragt, ob sie mitmachen. 24 haben zugesagt und jeder bekommt sein eigenes Schild am Baum", sagt Hanke. Die vier Auersmacher haben nichts dem Zufall überlassen und haben den Maibaum für eine kleine Ewigkeit konstruiert.

Die Vereinsschilder sind aus Aluminium und die Halterungen verzinkt. In das Fundament auf dem Marktplatz kamen 6,5 Kubikmeter Beton. Drei bis vier Stunden pro Woche investierten die vier Auersmacher in die Aktion. Ortsvorsteher Unold ist voll des Lobes. "Diese Aktion ist mal wieder typisch für unser Vereinsleben im Ort. Das haben die Vier super gemacht und wir vom HVV richten das passende Fest zu der Aktion aus", sagt der Ortsvorsteher.

Am Sonntag beginnt das Maibaum-Fest um 17 Uhr mit einem Umzug der teilnehmenden Vereine von der St. Barbarahöhe bis zum Marktplatz. Dorst stellen die Auersmacher dann um 17.30 Uhr der Maibaum auf. Fass-Anstich ist um 18 Uhr. Im Anschluss werden die Bürger in und um das Festzelt auf dem Marktplatz gemeinsam in den Mai gefeiern.