Abschied mit einer letzten guten Tat für die Region

Abschied mit einer letzten guten Tat für die Region

Nach 15 Jahren endet die Ära der Medizinischen Qualitätsgemeinschaft Obere Saar (Medo). Die Medo ist ein Verein, den Ärzte aus der Region im Jahr 2000 zur Verbesserung der Patienten-Situation an der Oberen Saar gründeten.

"Wir bedauern es sehr, aber uns fehlt einfach der Ärztenachwuchs, um den Verein weiterzuführen", erklärt der Allgemeinmediziner Reinhard Jilg aus Rilchingen-Hanweiler die Auflösung der Medo. Allerdings verabschiedet sich die Medo nicht ohne eine letzte gute Tat. Das Vereinsvermögen in Höhe von 17 000 Euro wird komplett gespendet. Die Spenden erhalten der SV Auersmacher für seine Initiative "7 aus 14", ein Programm zur Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen, die Kinder- und Jugendpsychiatrie in Kleinblittersdorf, die Wohnanlage Rexrothhöhe der Lebenshilfe Obere Saar für Menschen mit Behinderung und die Barmherzigen Brüder in Rilchingen-Hanweiler.