1. Saarland
  2. Saarbrücken

Katholische Bistümer: Priestermangel wird sich im Saarland verschärfen

Prognose katholischer Bistümer : Priestermangel im Saarland wird sich verschärfen

Der Priestermangel in der katholischen Kirche im Saarland und in Rheinland-Pfalz wird sich in den nächsten zehn Jahren noch deutlich verschärfen.

(dpa) Der Priestermangel in der katholischen Kirche im Saarland und in Rheinland-Pfalz wird sich in den nächsten zehn Jahren noch deutlich verschärfen. Der Trierer Bischof Stephan Ackermann geht für das Bistum Trier bis 2030 von einem Rückgang der derzeit knapp 300 Priester im aktiven Dienst „um etwa die Hälfte“ aus.

Ähnlich fällt die Prognose im Bistum Mainz aus: Es werde mit einem Rückgang der Priester im aktiven Dienst von 198 im Jahr 2018 auf 104 im Jahr 2030 gerechnet, sagte ein Sprecher.

„Es sind jetzt schon zu wenige Priester und Pfarrer da. Der Mangel wird sich dramatisch verschärfen“, sagte der Sprecher des Bistums Speyer. Das Bistum zähle derzeit 137 Priester im aktiven Dienst. Vor zehn Jahren seien es 25 bis 30 mehr gewesen. „Aber die "schmerzhaften Jahre" liegen vor uns: In den nächsten zehn Jahre werden wir insgesamt 200 Personen an pastoralem Personal durch Eintritt in den Ruhestand verlieren“, sagte er.

(dpa)