| 22:52 Uhr

So hält die Frisur (fast) für die Ewigkeit
Jungs im Wachsfigurenkabinett

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Manche Styling-Produkte hält man im Kopf nicht aus. Und auf dem Kopf schon gar nicht. Es sei denn, man ist jung und zementiert sich gerne sein Haupthaar ein . . .

Allein die Farbe ist alarmierend. Und erst die Beschriftung. Die quietschgelbe Sprühflasche steht - oh Wunder - im Supermarkt, in der Abteilung mit den Kosmetikartikeln. Und nicht im Baumarkt bei der Ware, die den häuslichen Innenausbau betrifft. Skandalös starken  Halt  verspricht das Produkt, das an Bauschaum denken lässt. Von Stylisten ist es „designt“. Wer „radikale Spikes“ bevorzugt, sollte - so wird es empfohlen - verschwenderischer sprühen.


Spikes steht übrigens für Spitzen. Wobei man sich fragt, wer solch bescheuerte Texte schreibt, die sich um nichts anderes als um ein Haarspray ranken.  „Hol dir den schreienden Halt, um über deinen Style zu herrschen. Kreiere Styles, die sich der Schwerkraft widersetzen und bis zu deiner nächsten Haarwäsche halten.“ So wird übrigens der „Kleber“ desselben Herstellers beworben. Ich weiß, es tut weh. Scheint aber den Ton der jungen Generation zu treffen.

Jedenfalls war die Freude groß, als ich mit dem gelb ummantelten Spray nach Hause kam und es dem Nachwuchs überreichte. Er hat dann auch gleich mal sein Haar einzementiert und sich dabei sehr wohlgefühlt. Mit einer guten Portion Zynismus wollte ich ihn schon fragen, ob er mit der neuen Frisur auch einen Nagel in die Wand schlagen kann, habe es dann aber sein gelassen. Man muss ja patzige Antworten nicht unbedingt provozieren.

Wer solche Produkte verschenkt, sollte jedoch bedenken, dass nicht nur das Haar erstarrt, sondern das ganze Badezimmer in Mitleidenschaft gezogen wird. Es fühlt sich nicht besonders gut an, wenn das Zeug auch auf Boden und Heizkörper haften bleibt. Es macht auch keine Freude, wenn es den Klodeckel und die Badematte ziert. Aber Hauptsache, die Frisur sitzt wie eine Eins.

Eine Bekannte, die ebenfalls einen stets gestylten Sohn zu Hause beherbergt,  hat mir erzählt, dass der Durchlauferhitzer im Badezimmer habe ausgetauscht werden  müssen, weil er völlig zugesetzt war mit Haarspray. Das nennt man dann einen echten Flurschaden.



Unbestätigten Gerüchten zufolge stehen schon ein paar junge Männer im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds. Die haben es halt ein bisschen übertrieben...