| 22:10 Uhr

Kolumne
Jugendliche bringen Leben in den Park

Nicht nur Forderungen an die Stadtverwaltung stellen, sondern sich selbst für ein wichtiges Projekt engagieren: Das hat der Verein Saar Skateboarding, ein Zusammenschluss begeisterter Skateboarder, vorbildlich gemacht.

80 000 Euro haben sie für eine moderne Anlage im Bürgerpark an Spenden gesammelt und mitgeholfen, dass sie jetzt auch gebaut werden kann. Der Löwenanteil kommt aus dem Bundesprogramm „Soziale Stadt“, auch das Land und die Stadt Saarbrücken tragen ihren Anteil bei. Nun könnte also im Bürgerpark ein echter Jugendtreffpunkt entstehen, nicht nur für Skateboarder, sondern auch für coole Rollerfahrer oder BMX-Radler. Klar, einige Bürger werden jetzt einwenden, die neue Anlage werde doch schnell mit Graffiti verschandelt. Wenn die Skateboarder sich aber so für „ihren“ Skaterpark ins Zeug legen, werden sie auch darauf achten, dass  möglichst kein Jugendlicher die Anlage beschädigt.


Vielleicht ist das ja der Startschuss, dass der Bürgerpark insgesamt von den Saarbrückern stärker genutzt wird. Das wäre klasse und auf jeden Fall besser, als einen Teil des Parks mit einer Halle zuzubauen. Die Diskussion in dieser Woche sollten wir schnell beenden.