| 20:10 Uhr

Handball-Nachwuchs ermittelt Titelträger
JSG Saarbrücken West ist Pokalsieger

Alexander Zwing (re.) setzt sich gegen Paul Brossius von der SG Bous-Wadgassen durch. Er gewann das Spiel mit der JSG Saarbrücken West mit 18:1.
Alexander Zwing (re.) setzt sich gegen Paul Brossius von der SG Bous-Wadgassen durch. Er gewann das Spiel mit der JSG Saarbrücken West mit 18:1. FOTO: Ruppenthal
Saarbrücken/Quierschied. Die SG Merchweiler-Quierschied holt beim Jugend-Endturnier einen zweiten und vierten, der HC St. Johann einen dritten und die SF Rilchingen-Hanweiler einen vierten Platz. Von Roland Schmidt

Bei den Endturnieren um den Saarlandpokal im Jugend-Handball, der so genannten Bank-1-Saar-Handball-Trophy, wurde um jeden Zentimeter Hallenboden gekämpft. Jeweils vier Nachwuchsmannschaften hatten sich   für die vier Final-Wettbewerbe der weiblichen und männlichen Jugend E und D qualifiziert – und durften vom Pokaltriumph träumen. Bei der weiblichen und der männlichen E-Jugend  war die SG Merchweiler-Quierschied dabei. Bei den Jungs hate sich in der E-Jugend zudem die JSG Saarbrücken West für das Endturnier qualifiziert. Die SF Rilchingen-Hanweiler und der HC St. Johann waren in der weiblichen D-Jugend dabei.


Die jüngeren Jahrgänge traten in der Sporthalle in den Fliesen in Saarlouis an. Ausrichter war hier die HSG Fraulautern-Überherrn, die keine Mannschaft am Start hatte. Die HG Saarlouis führte in der wenige Kilometer entfernten Steinrauschhalle die Spiele der älteren Konkurrenzen durch– und durfte bei den Jungs jubeln. Bei den Mädchen dominierte die unbesiegbare D-Jugend der VTZ Saarpfalz vor der HSG Marpingen/Alsweiler, dem HC St. Johann und den SF Rilchingen-Hanweiler.

Knapp 250 Zuschauer feuerten den Nachwuchs in der Fliesenhalle an. Vor so großem Publikum hatten die Jungs der JSG Saarbrücken West noch nie gespielt. Die Kulisse beeindruckte. „Im ersten Spiel war ich total aufgeregt, aber jetzt geht’s“, beschrieb JSG-Kreisläufer Dario Monachino seine Gefühlslage beim 4:3-Zittersieg gegen den SV Zweibrücken. Beim 18:1-Triumph gegen die SG Bous-Wadgassen/Elm-Sprengen lief dann aber alles wie am Schnürchen. Das entscheidende Spiel gegen den späteren Vize-Pokalsieger SG Merchweiler-Quierschied gewann Pokalsieger Saarbrücken mit 14:8 ebenfalls klar. Zweibrücken wurde Dritter.

Jule Noh warf für die SG Brotdorf/Losheim im E-Jugend-Turnier der Mädchen zwölf von 21 Toren. Trotzdem reichte es später nur für Silber. „Es waren viele Zuschauer da. Ich habe die Geräusche zwar ausgeblendet, aber es war schon super aufregend“, gestand die torgefährliche SG-Spielmacherin. Großen Anteil am Pokalgewinn der VTZ Saarpfalz hatte Zoe Cosima Heyner mit ihren 18 Treffern. „Wir haben in allen Spielen alles gegeben. Der Titel war unser Ziel“, betonte die VT-Torjägerin und strahlte. Die SG Merchweiler-Quierschied belegte hinter der HSG Marpingen-Alsweiler den vierten Platz.