1. Saarland
  2. Saarbrücken

In der Tierheim-Serie "Wer will mich?" geht es um vier Notfall-Hunde

Serie Wer will mich? : Vier Notfälle: chancenlos, weil alt und krank?

Das Bertha-Bruch-Tierheim ist die letzte Zuflucht für Hunde, die es ein Leben lang schwer hatten. Vier von ihnen stellen wir vor.

Viele Hunde, die im Bertha-Bruch-Tierheim ­­­landen, sind Notfälle und finden nur schwer ein Zuhause, weil sie alt oder gar krank sind. Sie warten im Tierheim auf das Glück, ein liebevolles Zuhause zu finden bei Menschen, die sich um sie kümmern. So auch das Geschwisterpaar Elvis und Nela. Die beiden mittelgroßen Mischlinge haben ihr Herrchen verloren und kamen mit zehn Jahren ins Tierheim. Nela ist Diabetikerin. Wie beim Menschen muss ihr Blutzuckerspiegel kontrolliert werden. Und sie darf nicht alles essen.

Nach Jahren mit der Krankheit hat Nela Nieren- und Leberschäden. Schließlich erblindete sie. Nela kommt damit weitgehend zurecht, orientiert sich an ihrem Bruder Elvis. Deshalb hoffen ihre Betreuer, die beiden gemeinsam in ein neues Zuhause vermitteln zu können. Eine Trennung würde Nela vermutlich die letzte Sicherheit nehmen.

 Nela (rechts) und ihr Bruder Elvis sollen gemeinsam vermittelt werden. Die blinde Nela orientiert sich an ihrem Bruder. 
Nela (rechts) und ihr Bruder Elvis sollen gemeinsam vermittelt werden. Die blinde Nela orientiert sich an ihrem Bruder.  Foto: BBT

Die beiden freundlichen Hunde benötigen ein ruhiges und entspannten Zuhause. Im Falle einer Vermittlung profitieren die neuen Halter von einer Besonderheit. Der Tierschutzverein vermittelt Nela und Elvis auf der Basis eines Pflegevertrages. Damit trägt der Verein weiter die Kosten für Nelas Medikamente und ihr Spezialfutter.

Ein weiterer Hund mit schlechten Vermittlungsaussichten ist der Owtscharka-Schäferhund-Mischling Zid. 2016 geboren, kam er mit  gerade mal zwei Jahren ins Tierheim. In seinem alten Zuhause hatte es Probleme mit der Rangordnung gegeben. Es kam noch schlimmer: Bald verschlechterte sich Zids Gangbild. Der Tierarzt stellte eine beidseitige Ellbogendysplasie fest.

 Zid braucht wegen Arthrose ein ebenerdiges Zuhause.  Foto: seelenheil photographie
Zid braucht wegen Arthrose ein ebenerdiges Zuhause. Foto: seelenheil photographie Foto: BBT

Die Tierschützer ließen beide Ellbogen operieren, um dem jungen Zid eine Zukunft ohne Schmerzen zu ermöglichen. Die Operation scheiterte. Zid war danach noch weniger beweglich. Hinzu kommt, dass sich bei dem jungen Rüden eine starke Arthrose entwickelt hat. Zid muss dauerhaft Medikamente nehmen. Große Spaziergänge sind nicht drin. Treppen kann er kaum steigen.

Die Tierärzte sehen keine Möglichkeit mehr, Zids Gesundheitszustand zu verbessern. Es scheint aber, als habe der Rüde sich mit seiner Situation arrangiert. Der große Bursche zeigt sich  als Herdenschützer. Wer ihn aufnehmen möchte, sollte eine gewisse Erfahrung mit Hunden haben. Zid kann nur in ein ebenerdiges Zuhause vermittelt werden. Und aufgrund seiner Rasse sollte ein eingezäunter Garten vorhanden sein.

Neben Nela, Elvis und Zid braucht der reinrassige Rottweiler Paco eine Pflegestelle, wo er noch einige schöne Jahre verbringen darf. Die Behörden hatten Paco und einen anderen Hund sichergestellt. Er darf nur vermittelt werden, wenn sein neuer Halter einen Sachkunde­nachweis erbringt. Paco fiel im Tierheim nie negativ auf. Er ist zu Menschen sehr freundlich und schmust gern. Mit anderen Hunden gab es bisher keine Zwischenfälle. Rottweiler-Freunde kommen bei Paco voll auf ihre Kosten, er ist ein gutmütiger, aber wachsamer Hund mit einer absolut treuen Seele. Leider erlitt Paco im Heim mehrere kleine Bandscheibenvorfälle.

Als wäre das noch nicht schlimm genug, wurde Arthrose in den Knien diagnostiziert. Treppensteigen ist also zu vermeiden. Auch lange Spaziergänge fallen Paco nicht mehr so leicht. Er wird bald acht Jahre alt. Die Betreuer wünschen ihm ein Zuhause, in dem keine anderen Tiere und aufgrund seiner Einstufung keine Kinder leben. Darf er hoffen?

 Interesse? Wer sich vorstellen kann, einen dieser Hunde bei sich aufzunehmen, vereinbare einen Termin unter berthabruchtierheim@googlemail.com