| 20:43 Uhr

Football
Hurricanes halten dem Druck stand

Neunkirchen. Von Jonas Grethel

Der Football-Zweitligist Saarland Hurricanes kämpft um den sofortigen Wiederaufstieg in die Bundesliga. Das 6:6 beim Tabellenvorletzten Gießen Golden Dragons war ein herber Rückschlag für den Tabellenzweiten. Wenn der Saarbrücker Club seine Chance auf den Aufstieg wahren wollte, musste am Sonntag im Heimspiel im Neunkircher Ellenfeld-Stadion ein Sieg gegen die Albershausen Crusaders her. Der Druck war groß – die Spieler konnten ihm nach anfänglichen Schwierigkeiten aber standhalten. 60:24 hieß es nach vier Vierteln.


„Es hat ein bisschen gedauert, bis der Knoten geplatzt ist – aber wir sind super zurückgekommen und haben, denke ich, ein ganz vernünftiges Spiel gezeigt, auf das man aufbauen kann“, sagte Kicker Philip Gabel. Zu Beginn der Partie vor 825 Zuschauern führten die Gäste. Gabel verschoss ein Field Goal. Nach dem Zwischenstand von 6:10 im ersten Viertel drehten die Saarbrücker das Ergebnis – vor allem dank guter Leistungen von Kody Smith (drei Touchdowns) und Jason Thompson.

Und das, obwohl sich Ersatz-Quarterback Marvin Fuchs verletzte. Nach Alexander Haupert und Brock Dale ist Fuchs der dritte Quarterback der Saarland Hurricanes, der mit einer Verletzung zu kämpfen hat. Für ihn kam der noch angeschlagene Haupert ins Spiel. „Er hatte einfach richtig Bock, nochmal zu fuppen“, erklärt Gabel. Hurricanes-Geschäftsführer Torsten Reif freute sich über die Rückkehr von Haupert nach dessen Kreuzbandriss: „Es war sehr schön, ihn wieder auf dem Feld zu sehen. Wenn er und Brock im nächsten Spiel wieder fit sind, sind wir auf der Position sehr gut aufgestellt.“



Die nächste Partie findet erst am 5. August mit dem Rückspiel beim Drittletzten in Albershausen statt. Bis dahin sollte sich das Lazarett der Hurricanes gelichtet haben. Die Ausgangslage bleibt: Die Saarbrücker (13:5 Punkte) müssen alle Spiele gewinnen und auf Patzer von Spitzenreiter Ravensburg Razorbacks (14:0) hoffen.