| 20:09 Uhr

Handball-Saarlandligisten siegen
Klare Erfolge für HSG Saarbrücken und HSG Dudweiler-Fischbach

Mike Finkler hatte mit neun Treffern maßgeblichen Anteil am 33:25-Heimsieg der HSG Dudweiler-Fischbach gegen die HG Saarlouis II.
Mike Finkler hatte mit neun Treffern maßgeblichen Anteil am 33:25-Heimsieg der HSG Dudweiler-Fischbach gegen die HG Saarlouis II. FOTO: Klos Horst / Horst Klos (Klosfoto)
Saarbrücken/Dudweiler/Fischbach. Die HSG TVA/ATSV Saarbrücken steht wieder an der Spitze der Handball-Saarlandliga. Die Mannschaft von Trainer Andreas Birk besiegte am Samstag vor 120 Zuschauern zuhause in der Rastbachtalhalle den HC Schmelz mit 36:18 (15:7). Von Patric Cordier und Lucas Jost

Er sagte: „Die Leistung meiner Mannschaft trotz vieler Verletzungsprobleme hat mir sehr gut gefallen.“ In der Anfangsphase verwechselte sie Tempohandball mit Hektik. Die Gastgeber nahmen viele Würfe unvorbereitet und machten Fehler im Aufbau. Nach zehn Minuten war sie den Gästen dann aber in allen Belangen überlegen.


Beste Werfer der HSG TVA/ATSV Saarbrücken waren Jan Peter Hoffmann und Maximilian Zipfel mit jeweils sieben Treffern sowie der überragende Georg Nukradze mit acht Toren. Der Spitzenreiter muss nun zweimal auswärts antreten. Am Donnerstag, 1. November, spielen die Saarbrücker um 19 Uhr beim Tabellensechsten SGH St. Ingbert. Am Sonntag, 4. November, geht es zum SV Zweibrücken II. Die Partie beim Drittletzten beginnt um 18 Uhr.

Wie bei der HSG TVA/ATSV Saarbrücken sieht es bei Ligakonkurrent HSG Dudweiler-Fischbach personell nicht gut aus. Im Heimspiel am Samstag gegen die HG Saarlouis II fehlte mit Luca Forchner, Andreas Nonnweiler, Johannes Schu und Moritz Jost der gesamte Abwehr-Mittelblock. Trotzdem gewann der Aufsteiger mit 33:25 (13:9).



Die neu zusammengestellte Abwehr-Formation arbeitete gut zusammen und ließ in Halbzeit eins nur neun Gegentreffer zu. In der Offensive präsentierte sich vor allem Mike Finkler sehr auffällig. Der Linkshänder war mit neun Treffern – darunter vier Siebenmeter – der beste Werfer der Partie.

Die HSG Dudweiler-Fischbach ist Tabellenneunter. Sie spielt bereits an diesem Mittwoch, 31. Oktober, um 19.30 Uhr beim Tabellenachten HC Dillingen/Diefflen. Am Sonntag, 4. November, steht um 18 Uhr die Partie beim Tabellensiebten HC Schmelz auf dem Programm.