| 23:41 Uhr

Erfolge in Handball-Saarlandliga
Saarbrücken und Dudweiler-Fischbach feiern klare Heimsiege

Saarbrücken/Dudweiler. Früher waren der TV Altenkessel und der TV Niederwürzbach bundesweit die Aushängeschilder des Saar-Handballs. Am Samstag trafen die HSG TVA/ATSV Saarbrücken und der TV Niederwürzbach in der Saarlandliga in der Rastbachtalhalle aufeinander. Von Patric Cordier und Lucas Jost

Die Gastgeber aus Saarbrücken behielten mit 30:20 (12:11) die Oberhand. Und die Mannschaft von Trainer Andreas Birk bleibt damit verlustpunktfreier Spitzenreiter.


„Wir haben in der ersten Halbzeit hinten gut gestanden, aber nach vorne zu viele einfache Tore liegenlassen“, sagte Birk: „Das war nach der Pause besser.“ Die Abwehr blieb gallig. Im Angriff setzten die Gastgeber sich mit acht Toren in Serie entscheidend ab. In der Defensive ragte Lukas Klein heraus, Jan Peter Hofmann war mit sechs Treffern – davon fünf verwandelte Siebenmeter – bester Torschütze der Saarbrücker, für die es am Samstag, 13. Oktober, mit dem Heimspiel um 20 Uhr gegen den Tabellenvierten TuS Brotdorf weitergeht.

Die HSG Dudweiler/Fischbach hat bei ihrer Heimpremiere in der Saarlandliga einen klaren 28:20 (13:13)-Sieg gefeiert. In der Partie gegen Mit-Aufsteiger TuS Elm/Sprengen tat sich die Mannschaft von Trainer Christian Mühler im Sportzentrum Dudweiler allerdings lange schwer. Ihren 12:9-Vorsprung in der 26. Minute büßte sie bis zur Pause ein. Nach dem 13:13-Halbzeitstand blieb die Partie über weite Strecken ausgeglichen. Erst gegen Mitte der zweiten Halbzeit schaffte es der Verbandsliga-Meister, die Gäste durch eine gute Abwehrarbeit Stück für Stück zu zermürben. Christian Seiler verhalf der HSG Dudweiler-Fischbach in der 42. Minute in Überzahl zum ersten Mal zu einem Vier-Tore-Vorsprung (20:16). Die Gastgeber kassierten in den letzten zehn Minuten kein Gegentor mehr und konnten ihren Vorsprung auf 28:20 ausbauen.



Die HSG Dudweiler-Fischbach belegt Tabellenplatz sieben. Am Samstag, 6. Oktober, um 18 Uhr spielt der Aufsteiger beim Vize-Meister und Tabellenachten TV Niederwürzbach in der Würzbachhalle.