HSG TVA/ATSV Saarbrücken und HSG Dudweiler-Fischbach feiern Siege

Handball-Saarlandliga : HSG TVA/ATSV Saarbrücken rotiert zu Sieg

Der Handball-Saarlandligist besiegt die personell gebeutelte Reserve des Drittligisten HG Saarlouis mit 30:19. Die HSG Dudweiler-Fischbach feiert mit dem 31:28 gegen den TuS Brotdorf einen wichtigen Erfolg.

Spätestens als die Aufstellungen der beiden Handball-Saarlandligisten bekannt wurden, da war klar, dass die HSG TVA/ATSV Saarbrücken eigentlich gegen die HG Saarlouis II gewinnen sollte. „Der Gegner hatte einige personelle Probleme“, erklärte Saarbrückens Trainer Andreas Birk: „Umso wichtiger war es, dass wir zu unserem Spiel gefunden, das richtige Energie-Niveau mitgebracht haben.“ Das war gar nicht so leicht. Denn die Gäste stellten die Saarbrücker vor knapp 100 Zuschauern in der Rastbachtalhalle mit einer sehr offensiven Verteidigung vor Probleme. Nach zehn Minuten stand es nur 3:3. Dann zog die HSG TVA/ATSV Saarbrücken das Tempo an – und bis zur Pause auf 18:12 davon. Es war aufgrund der Konditionsstärke der HSG die Vorentscheidung. Am Ende stand ein 30:19-Sieg.

„Nach der Pause habe ich viel durchgewechselt, um allen möglichst viel Spielzeit zu geben, aber auch um ein paar Sachen auszuprobieren“, sagte Birk nach der Partie am Samstag. Er ergänzte: „Wir haben dann ein paar Bälle liegen lassen, aber letzten Endes bin ich zufrieden.“ Linksaußen Eric Werle war mit sieben Toren der erfolgreichste Werfer der HSG TVA/ATSV Saarbrücken, die nach der Fastnachtspause am Sonntag, 10. März, um 18 Uhr als Tabellendritter beim Tabellen-14. HC Schmelz in der Primshalle antreten muss.

Einen wichtigen Erfolg hat die HSG Dudweiler-Fischbach am Samstag gefeiert. Im Duell mit Tabellennachbar TuS Brotdorf siegte sie vor 40 Zuschauern im Sportzentrum Dudweiler 31:28 (14:11). „Wir wollten uns nach den letzten zwei verlorenen Spielen wieder besser präsentieren. Das ist uns gelungen“, freute sich Spielmacher Kai Nonnweiler, der mit seiner Mannschaft im gesamten Spielverlauf nicht einmal in Rückstand geriet.

Das letzte Unentschieden gab es beim Stand von 8:8 in der 19. Minute. Bis zur Pause hatten sich die Gastgeber, bei denen Luca Schichtel mit acht Treffern der beste Torschütze war, einen 14:11-Vorsprung erarbeitet. „Der Sieg war sehr wichtig. Dadurch konnten wir uns von den unteren Rängen ein wenig absetzen. Aber es ist natürlich immer noch eng“, sagte Nonnweiler.

Die HSG Dudweiler-Fischbach ist mit 18 Zählern Tabellenneunter. Der Abstand auf den ersten möglichen Abstiegsrang, den zwölften Platz, auf dem die HG Saarlouis II steht, beträgt bei einem Spiel mehr fünf Punkte. Das nächste Spiel bestreitet die HSG Dudweiler-Fischbach am Sonntag, 10. März, um 18 Uhr in der Sporthalle Steinrausch – gegen die Reserve des Drittligisten HG Saarlouis.