HSG TVA/ATSV Saarbrücken besiegt HG Saarlouis in Rastbachtalhalle

Saarbrücken : HSG TVA/ATSV Saarbrücken siegt in Rastbachtalhalle

Auswärts pfui, zuhause hui – so lässt sich die bisherige Saison der Handballer der HSG TVA/ATSV Saarbrücken in der Saarlandliga der Herren trefflich zusammenfassen. Nach Spielen in fremden Hallen mit bislang enttäuschenden Vorstellungen zeigte die Mannschaft von Trainer Andreas Birk am Samstag in der heimischen Rastbachtalhalle wieder ihr eigentliches Potenzial.

Die zweite Mannschaft des Drittligisten HG Saarlouis wurde beim 44:14 (23:9) förmlich überrannt. „Die Gäste hatten einige Personalprobleme, hatten kurzfristige Ausfälle“, ordnete Birk das deutliche Ergebnis ein, „dennoch hat meine Mannschaft eine Reaktion gezeigt.“

Doch es dauerte fast eine viertelstunde bis die HSG Fahrt aufnahm, dann war gegen den Saarbrücker Sturmlauf allerdings kein Kraut mehr gewachsen.  Nicolas Gilcher war mit neun Toren bester Werfer, Maurice Kopp traf acht- und Lars Ihl insgesamt siebenmal. „Mir war wichtig, dass wir die Spannung auch in der zweiten Hälfte hochhalten konnten“, sagte Birk, der sich von dem deutlichen Ergebnis allerdings nicht blenden lassen will: „Ein gutes Spiel, ein gutes Training, das ist zu wenig für unsere gemeinsamen Ansprüche. Das müssen die Jungs wieder verinnerlichen. Wir müssen uns jetzt in die Runde hineinfressen.“ Saarbrücken liegt mit 6:6 Punkten auf Rang sechs in der Tabelle, am Samstag um 20 Uhr kommt mit dem SV Zweibrücken II ein Team in die Rastbachthalhalle, das einen Zähler weniger auf dem Konto hat. Birk: „Wir müssen jetzt kontinuierlich arbeiten. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung