Masters-Qualifikation: Hochspannung im Masters-Endspurt

Masters-Qualifikation : Hochspannung im Masters-Endspurt

Der FC Rastpfuhl und Hellas Bildstock wollen bei dem heute beginnenden Qualifikationsturnier der AG Saarbrücker Vereine Punkte sammeln. Die SF Köllerbach spielen noch bei den Turnieren in Völklingen, Riegelsberg und Pachten.

Der eine Siegfavorit kann die Sache entspannt angehen – die beiden anderen stehen unter Druck. So ist die Ausgangslage vor dem am heutigen Donnerstag, 10. Januar, beginnenden Qualifikationsturnier der AG Saarbrücker Vereine zum Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes. In der Brebacher Sporthalle geht es um 41 Wertungspunkte. Titelverteidiger ist der FC Rastpfuhl. Der Favorit, der locker an die Sache rangehen kann, ist Saarlandligist SC Halberg Brebach. Die Mannschaft von Trainer Martin Peter führt die Masters-Tabelle vor den letzten 13 der 45 Qualifikationsturniere mit 131,25 Punkten an – die werden zur Teilnahme genügen.

Deutlich enger wird es für die anderen Siegfavoriten beim Turnier in Brebach, das vom FC Rastpfuhl, dem FC St. Arnual, den SF Saarbrücken und dem ATSV Saarbrücken gemeinsam veranstaltet wird. Verbandsligist Hellas Bildstock und Saarlandligist Rastpfuhl belegen zwar Qualifikationsplätze. Beiden sitzt aber die Konkurrenz im Nacken. Die Bildstocker sind mit 88,75 Zählern Tabellenfünfter. Die Rastpfuhler liegen mit 80,95 Punkten als Tabellensiebter auf dem letzten Qualifikationsplatz. Dahinter lauern der SV Rohrbach (73,85 Punkte) und der SV Losheim (67).

„Ich habe ein wenig Angst, dass es nicht reicht“, gibt Rastpfuhls Spielertrainer Christian Puff zu. Allerdings hat seine Mannschaft einen Vorteil gegenüber einigen Konkurrenten: Sie kann noch bei drei Turnieren Punkte sammeln. Die meisten Konkurrenten nehmen nur noch an zwei Veranstaltungen teil. Der Saarlandliga-Aufsteiger spielt am letzten Qualifikationswochenende beim Eintagesturnier des 1. FC Riegelsberg am 19. Januar (53 Punkte) sowie bei dem des SSV Pachten am 18. und 20. Januar in Dillingen (63 Punkte). Bildstock ist nach dem Auftritt beim Turnier der AG Saarbrücker Vereine nur noch einmal im Einsatz: beim stark besetzten Turnier des SV Auersmacher vom 19. bis 20. Januar (64 Punkte).

Stichwort Auersmacher: Der Saarlandligist will beim eigenen Turnier punkten. Trainer Andreas Wellner sagt: „Wir wollen zum Masters, da müssen wir ja keinen Hehl draus machen.“ Seine Mannschaft ist mit vier Titelgewinnen (zuletzt 2011) Masters-Rekordsieger. Sie verpasste aber in den beiden vergangenen Jahren die Masters-Qualifikation. Das könnte in diesem Winter erneut passieren. Auersmacher hat als Tabellenzehnter 19,1 Punkte Rückstand auf einen Qualifikationsplatz. Der Saarlandligist ist am kommenden Wochenende bei dem mit 34 Wertungspunkten dotierten Turnier des FC Kleinblittersdorf (Bericht folgt) zu Gast. Ein Sieg ist beim Lokalrivalen fast Pflicht, um im Rennen um die Qualifikation für das Endturnier am 3. Februar in der Saarbrücker Saarlandhalle zu bleiben.

Auch die SF Köllerbach, die in der vergangenen Hallensaison Dritter beim Masters wurden, liegen als Tabellenzwölfter nicht auf einem Qualifikationsplatz. Ihr Rückstand beträgt 19,75 Zähler. Der Saarlandligist ist aber auch noch bei drei Turnieren im Einsatz: Am kommenden Wochenende bei dem von Röchling Völklingen (Bericht folgt), am letzten Qualifikationswochenende in Riegelsberg und Pachten. „Ich glaube aber nicht, dass wir es noch schaffen. Dafür sind in diesem Winter zu viele Spieler bei uns in Urlaub“, sagt Spielertrainer Robin Vogtland.