Interview mit Anja Jenal vom Kältebus Hilfe für Obdachlose – Kältebus in Saarbrücken sucht noch Köche (mit Fotostrecke)

Interview | Saarbrücken · Am Montag startet der Kältebus in die neue Saison und wird wieder zur nächtlichen Anlaufstelle für Bedürftige. Im SZ-Interview erzählt Anja Jenal vom Kältebus-Verein von ihrer Arbeit – und erklärt, dass noch Köche gesucht werden.

 Anja Jenal ist beim Kältebus für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und stellt die Arbeit des Vereins beispielsweise in Schulen vor.

Anja Jenal ist beim Kältebus für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und stellt die Arbeit des Vereins beispielsweise in Schulen vor.

Foto: Christine Funk

Seit zehn Jahren gibt es den Kältebus in Saarbrücken. Inzwischen ist aus dem Bus ein kleines Dorf am Römerkastell geworden. Bereits im Oktober begann der Aufbau. Ab Montag ist das Zelt jede Nacht von 21 Uhr bis 6 Uhr in der Früh Anlaufstelle für Bedürftige. Je nach Wetterlage bleibt es bis Mitte oder Ende März stehen. Es gibt Schlafplätze, warmes Essen und die ehrenamtlichen Helfer haben immer ein offenes Ohr. 60 Mitglieder hat der Verein, pro Saison unterstützen über 200 Helfer. Eine davon ist Anja Jenal. Sie ist im Verein für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und stellt die Arbeit des Vereins beispielsweise in Schulen vor.